18.06.2018 - 15:21 Uhr
Deutschland & Welt

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… Gesunde Zähne im Urlaub

Sommerzeit ist Reisezeit. Mit diesen fünf Tipps der Bayerischen Landeszahnärztekammer sind Reisende gut gerüstet für gesunde Zähne im Urlaub.

von Gesund & VitalProfil

Welche Mundhygiene-Artikel gehören in den Koffer?

• Hand- oder elektrische Zahnbürste, je nach Reiseziel mit Steckdosenadapter
• Fluoridierte Zahnpasta, Mundspülung, Zahnseide, Zahnzwischenraumbürstchen
• Versichertenkarte, gegebenenfalls Unterlagen einer privaten Auslandskrankenversicherung
Welche Mundpflegeutensilien sollte ich außerdem mitnehmen? Wer mit Kindern unterwegs oder sportlich aktiv ist, sollte eine Zahnrettungsbox und einen Mundschutz einpacken. Für Babys im Zahnungsalter eignet sich ein kühlendes Gel. Zahnspangenträger brauchen Bürstchen, Reinigungsmittel und Aufbewahrungsbox. Auch ein leichtes Schmerzmittel ist sinnvoll für die Reiseapotheke. Zahnpflegekaugummis sind ideal für zwischendurch, ersetzen aber das Zähneputzen nicht.

Wie finde ich im Notfall einen Zahnarzt am Urlaubsort?

Der Reiseveranstalter oder das Hotelpersonal kennen Zahnarztpraxen in der Nähe. Individualtouristen können bei einer Touristeninformation, Apotheke oder im Krankenhaus nachfragen.

Wer bezahlt den Notfall-Zahnarztbesuch im Ausland?

Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für eine Notfall-Zahnbehandlung im Ausland nicht automatisch. Die Erstattung hängt von der Art der Behandlung, dem Urlaubsland, der Krankenversicherung und dem Patienten selbst ab. Am Besten gleich bei der Terminvereinbarung nach den voraussichtlichen Kosten fragen. Eine Rechnung oder Quittung bei Barzahlung ist ein Muss – im besten Fall auf Deutsch, sonst in englischer Sprache.

Wo erhalte ich weitere Informationen für gesunde Zähne im Urlaub? das Patientenportal der BLZK www.zahn.de gibt Tipps rund um die Mundgesundheit. Unter „gesunde Zähne im Urlaub“ sind Empfehlungen speziell zur Reisezeit zusammengestellt. Dort sind auch eine Checkliste, ein Faltkärtchen mit erste Hilfe-Tipps bei einem Zahnunfall und der Sprachführer „Au Backe – Zahnschmerzen im Urlaub“ in sieben Sprachen eingestellt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.