04.12.2020 - 00:30 Uhr
GrafenwöhrDeutschland & Welt

Merry Christmas beim US-General

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Brigadegeneral Christopher Norrie wohnt mit seiner Familie im historischen Forsthaus im Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Seit Thanksgiving steht der Weihnachtsbaum im Wohnzimmer, liebevoll dekoriert mit Erinnerungen an die militärischen Stationen seines Lebens.

Santa Claus soll die Weihnachtsstrümpfe füllen. Die Familie von Brigadegeneral Norrie platziert sie am Kamin.
von Autor MORProfil

Mit dem Thanksgiving-Tag, dem letzten Donnerstag im November, beginnt bei den US-Amerikanern die "Holiday Season", die Vorweihnachtszeit. Die Häuser sind innen und außen prächtig geschmückt, das Leben der Familien in der Militärgemeinde ist ganz auf "Christmas" ausgerichtet. Auch bei Brigadegeneral Christopher Norrie. Er öffnet für die Leser von Oberpfalz-Medien die Tür seines Wohnsitzes, des altehrwürdigen Forsthauses.

Das ehemalige Militärforstamt neben dem Wasserturm, Grafenwöhrs Wahrzeichen, wurde um 1910 im alpenländischen Stil erbaut. Schon der Anblick des mit Christbaum und Lichtern geschmückten, schönsten Hauses am Platz lässt Weihnachtsstimmung aufkommen. Seit 1945 ist das Forsthaus Wohnung des ranghöchsten US-Offiziers und seit Juli vergangenen Jahres Heim der Familie Norrie. "Das coolste Haus, das wir je hatten", sagt Sohn Tyler begeistert.

Wasserturm und Weißes Haus

12, 13 Umzüge hat General Norrie mit seiner Familie im Laufe seiner Militärkarriere schon hinter sich gebracht. Von den einzelnen Standorten kann die Dekoration des Weihnachtsbaums erzählen, der seit Thanksgiving im Erker des Wohnzimmers steht. Die Zweige schmücken unter anderem ein Holzanhänger mit einem eingebrannten Wasserturm, ein Anhänger in Herzform aus Fort Irwin in Kalifornien, geprägte Medaillen der verschiedensten Einheiten und ein Anhänger mit dem Weißen Haus in Washington D.C.. Ehefrau Kathryn hat vergangenes Jahr die Dekoration mit Nussknackern aus der fränkischen Schweiz und traditionellem Holzschmuck ergänzt.

Auch einen offenen Kamin gibt es im Forsthaus, der mit den Weihnachtsstrümpfen für Santa Claus dekoriert ist. All den Weihnachtsschmuck wird Kathy Norrie nach den Feiertagen diesmal mit noch mehr Sorgfalt in Kisten verpacken. Das Equipment wird die Familie auch zu künftigen Standorten begleiten. Der Abschied von Grafenwöhr kommt vermutlich schon im Sommer 2021.

14 Tage Quarantäne

"We love to stay here and are very thankful" ("Wir lieben es hier zu bleiben und sind sehr dankbar"), beteuern die Norries. Glücklich sind sie auch, das Weihnachtsfest im Kreise der Familie feiern zu können. Die ist seit kurzem wieder komplett. Tochter Bryn, die in den USA in einem College in Colorado studiert, macht Weihnachtsferien in Bayern. Die beginnen für Bryn allerdings mit einer 14-tägigen Quarantäne.

Covid-19 ist das Thema Nummer eins, auch bei General Norrie. "Wir gehen mit allen Maßnahmen konform mit der bayerischen Regierung und setzten noch strengere Maßstäbe", sagt der Senior-Leader der US-Armee-Garnison Bavaria. Die Corona-Pandemie macht für viele Soldaten und Familien die sonst übliche Weihnachtsreise in die Staaten oder zu anderen Urlaubszielen unmöglich. Auch die Norries, begeisterte Skifahrer, werden auf den Winterspaß in Südtirol heuer wohl verzichten müssen.

Warum US-Soldaten zurück nach Grafenwöhr wollen

Grafenwöhr

Virtuelles Weihnachten

Konkrete Pläne gibt es in der Garnison für ein "virtuelles Christmas". Eine Online-Vorlese-Aktion, Musikbeiträge sowie Stationen für Spaziergänge der Familien im Freien werden vorbereitet. Weihnachtsüberraschungen für alleinstehende Soldaten und die rotierenden Truppen in den Camps sind durch die USO-Service-Organisation vorgesehen. Alles soll absolut Corona-konform sein. Der Schutz der Soldaten und Familien stehe an oberster Stelle, so Christopher Norrie.

So ist auch der größte Weihnachtswunsch des Generals nicht verwunderlich: "Ich wünsche, dass wir alle sicher durch diese Pandemie kommen." Happy Holiday und Merry Christmas - glückliche Feiertage und fröhliche Weihnachten.

Mitmachen und 100 Euro gewinnen

Deutschland & Welt

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.