08.07.2019 - 12:06 Uhr
LeuchtenbergDeutschland & Welt

Kindertag auf der Burg Leuchtenberg: Gewinnerkinder auf die Bühne!

Huiii, wer wirbelt denn da über die Theater-Bühne? Die kleine Hexe! Und wer sitzt mit im Publikum? 25 Gewinner-Kinder!

Die Gewinnerkinder durften nach der Vorstellung auf die Bühne kommen.
von Gabriele Weiß Kontakt Profil

Am Sonntag war wieder "Kindertag" unserer Zeitung bei den Burgfestspielen des Landestheaters Oberpfalz, kurz "LTO", in Leuchtenberg. Was das bedeutet? 25 Kinder sahen "Die kleine Hexe" ganz umsonst. Sie hatten bei einem Gewinnspiel mitgemacht. Zusammen mit Mama oder Papa, Oma oder Opa saßen die Buben und Mädchen im Publikum. Fast eine Stunde lang hatten alle viel Spaß mit den Abenteuern der "kleinen Hexe". Aber das war noch nicht alles!

"Die kleine Hexe" begeistert die Zuschauer.

Nach der Vorstellung durften die Gewinner-Kinder auf die Bühne kommen, wo Julian sie begrüßte. Er ist Theaterpädagoge beim LTO. Das heißt, er bringt Kindern und Jugendlichen bei, wie man Theater spielt. Oder er zeigt ihnen, wie am Theater gearbeitet wird. Das hat er auch am Sonntag gemacht. "Was hat euch denn am besten gefallen?", fragt Julian. Ein Mädchen fand die Schminke und die Verkleidung am schönsten. In der Theatersprache sagt man dazu Maske und Kostüme, erklärt Julian. Er zeigt den Kindern, dass es auch auf der Bühne kleine Lautsprecher gibt. "Damit die Schauspieler sich selber hören können."

Theaterpädagoge Julian erklärt alles.

Leider ist Julian sehr in Eile. "Die kleine Hexe ist so erfolgreich, dass wir in einer Stunde schon wieder Vorstellung haben", erklärt er den Kindern. 6500 Zuschauer, hat das Theater ausgerechnet, werden das Stück heuer anschauen. Es gibt 36 Vorstellungen und zwei Teams, die abwechselnd im Einsatz sind. Sonst würde das zu viel für die Kinder und Jugendlichen, die auf der Bühne stehen. Sie müssen ja alle auch noch zur Schule gehen.

Die Plastikmöhre ist ein so genanntes Requisit.

Julian führt die Gewinnerkinder hinter die Bühne, in die so genannten Kulissen. Alles, was die Schauspieler auf der Bühne brauchen, liegt und steht hier herum. Diese Dinge heißen auch "Requisiten". Julian gibt den Kindern eine Salami, eine Möhre und eine Orange. Nichts ist echt, auch wenn es so aussieht. "Wir tun nur so, als ob." Halt, eine Ausnahme gibt es, fällt Julian ein: "Das Popcorn für den Raben Abraxas machen wir frisch. Das duftet dann immer ganz herrlich." Ein Kind will wissen, wer die ganzen Sachen gebaut oder angemalt hat. "Wir haben Handwerker angestellt, die machen das", erklärt Julian. Dafür gibt es beim LTO eine eigene Werkstatt in der Stadt Vohenstrauß. "Wir haben auch eine sehr begabte Theatermalerin." Julian führt die Gruppe zu einer großen Tafel aus Sperrholz, auf die ein knorriger Baum gemalt ist. Im Baum verstecken sich Haken, an die man Schnüre mit Blättern hängen kann. So wechselt der Baum im Stück die Jahreszeiten.

Mit einem Trick wechselt der Baum die Jahreszeiten.

In den Kulissen hängen auch einige Kostüme, wie zum Beispiel grüne Jacken für die Leute vom Schützenfest. Denn die Schauspieler müssen sich öfter mal umziehen: "Wir haben nur zehn Darsteller auf der Bühne, aber viel mehr Rollen. Deshalb muss fast jeder mehr als eine Rolle spielen", erzählt Julian. Zum Schluss führt er die Kinder eine Treppe hinunter und zeigt ihnen ein Gebäude: Dort sind der Aufenthaltsraum, die Umkleide, Garderobe und Maske, wo die Schauspieler geschminkt werden, untergebracht. "Jetzt essen gerade alle Pommes und Pizza, um sich für die zweite Vorstellung zu stärken." Deshalb dürfen die Buben und Mädchen auch nur kurz durch die Tür spähen.

Julian verabschiedet sich von den Kindern, für die es noch ein Eis gibt.

Julian verabschiedet sich von den Kindern und übergibt sie an Franziska von Oberpfalz-Medien. Die hat noch eine besondere Überraschung für die Buben und Mädchen: Alle bekommen zum Abschluss des ereignisreichen Tages ein Eis spendiert, bevor sie sich auf den Heimweg machen.

Info:

Mitmachen!

In den Kinderstücken des "Landestheaters Oberpfalz" stehen auch Kinder auf der Bühne. Jedes Jahr suchen die Theaterleute junge Schauspieler. Es gibt auch Kurse, in denen man viel lernen kann. Sie finden einmal wöchentlich in der Stadt Vohenstrauß statt. (m)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.