Die etwas anderen Fragen an ... Nils Gründer (FDP, Amberg)

Der FDP-Direktkandidat im Wahlkreis Amberg im Kreuzverhör der anderen Art: Nils Gründer über Gassigehen in der Ausgangssperre, Nervosität bei Reden und seinen E-Roller.

Nils Gründer ist Direktkandidat der FDP im Wahlkreis Amberg.
von Julian Trager Kontakt Profil

Der Neumarkter ist 24 Jahre alt und kandidiert für die FDP für den Bundestag. Er wohnt in Neumarkt.

ONETZ: Mal ehrlich: Wie oft haben Sie in der Pandemie gegen die Corona-Regeln verstoßen? Welche war’s oder waren es?

Nils Gründer: In der Pandemie versuche ich mich an alle geltenden Regeln zu halten. Besonders schwer viel es mir, Familie und Freunde für lange Zeit nicht zu sehen. Dennoch habe ich mich an die Kontaktbeschränkungen gehalten. Als verfassungswidrig habe ich die Ausgangssperren empfunden – daher habe ich es schon mit einem Augenzwinkern „genossen“, mit meinem Hund nach der Ausgangssperre eine Runde Gassi zu gehen.

ONETZ: Würden Sie sich auch in Lederhose in den Bundestag setzen?

Nils Gründer: In Lederhose würde ich mich wahrscheinlich nicht in den Bundestag setzen. Der Bundestag wäre ja dann mein Arbeitsplatz und ich würde mich in Lederhose an meinem Arbeitsplatz nicht wohl fühlen.

ONETZ: Über welche peinliche Aktion von Ihnen können Sie heute lachen?

Nils Gründer: Bei meinen ersten Redebeiträgen auf Landesparteitagen war ich so nervös, dass ich diese grandios in den Sand gesetzt habe. Je häufiger man das aber übt, umso weniger nervös ist man.

ONETZ: Beschäftigen Sie zu Hause eine Reinigungskraft oder machen Sie selbst sauber?

Nils Gründer: Meine Frau und ich beschäftigen keine Haushaltshilfe. Den Haushalt erledigen wir gemeinsam.

ONETZ: Was ist das teuerste Kleidungsstück, das Sie besitzen?

Nils Gründer: Mein teuerstes Kleidungsstück dürfte mein Anzug sein. Dieser hat zwischen 150 und 200 Euro gekostet. Durch meine politischen Aktivitäten ist ein gutes Jackett ein ständiger Begleiter.

ONETZ: E-Bike oder noch normales Fahrrad – wie sind Sie unterwegs?

Nils Gründer: E-Roller. Meistens bin ich mit dem E-Roller oder dem Auto unterwegs. Auf dem Land braucht man das Auto.

Erstwähler-Check mit Nils Gründer (FDP)

Die Nominierung von Nils Gründer

Kastl im Landkreis Amberg-Sulzbach
Hintergrund:

Die Serie

Reden wir mal über was anderes: Wir haben den Direktkandidaten der größeren Parteien allesamt dieselben Fragen gestellt. Dabei geht es nicht um Politik, sondern um Privates.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.