28.02.2020 - 14:12 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Coronavirus: Schwandorfer Familie aus Quarantäne-Flieger ist wohlauf

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Aufatmen in Schwandorf: Eine Einheimische, die mit ihrem Kind Anfang Februar aus dem Hochrisikogebiet Hubei ausgeflogen worden ist, befindet sich mittlerweile nicht mehr in Quarantäne. Beide haben sich nicht mit dem Coronavirus infiziert.

Rund 120 isolierte China-Rückkehrer haben sich nicht mit dem Coronavirus angesteckt und konnten Mitte Februar nach rund zwei Wochen Quarantäne die Kaserne nähe Frankfurt verlassen. Darunter auch eine Schwandorfer Mutter mit ihrem Kleinkind.
von doa Kontakt Profil

Gute Nachrichten aus Schwandorf: Eine Einheimische, die sich Anfang Februar mit ihrem Kleinkind im Quarantäneflieger der Bundeswehr befunden hat, ist wohlauf. Beide wurden auf das neuartige Cornavirus gestest, die Ergebnisse waren aber zum Glück negativ. Vorsorglich mussten sie allerdings mit den anderen gesunden Rückkehrer für 14 Tage in einer Kaserne in Germnersheim (Rheinland-Pfalz) in Quarantäne, wie das Landratsamt Schwandorf Informationen von Oberpfalz-Medien bestätigt. Sie haben sich aber nicht mit dem Virus infiziert.

Zum Hintergrund

Deutschland & Welt

Zur Vorgeschichte: In einer groß angelegten Aktion hat das Auswärtige Amt Anfang Februar mehrere Bundesbürger aus der chinesischen Krisenregion Hubei ausfliegen lassen. Mit an Bord war auch eine Frau aus Schwandorf mit ihrem Kleinkind, die in der Region Urlaub gemacht hatte. Die beiden mussten anschließend mit den anderen Passagieren für 14 Tage in Quarantäne und konnte mittlerweile wieder nach Hause entlassen werden, weil alle Tests auf das neuartige Coronavirus negativ ausgefallen sind. Bei der Quarantäne hatte es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme gehandelt, um auszuschließen, dass sich jemand von den gesunden Passagieren infiziert hat. Weder die Frau noch das Kind zeigten Anzeichen einer Erkrankung auf und durften mittlerweile nach Hause zurückkehren.

Kommentar

Amberg

"Es gibt derzeit im Landkreis Schwandorf keinen positiven Befund und auch keinen berechtigten Verdachtsfall auf Corona", informiert Hans Prechtl, Pressesprecher des Landratsamtes Schwandorf. Auch das Gesundheitsamt bestätigt, dass sich zwar Personen in Schwandorf haben testen lassen, bislang seien aber alle Ergebnisse negativ gewesen.

Als reine Vorsichtsmaßnahme wurden die gesunden Passagiere für die Inkubationszeit von 14 Tagen in eine Ausbildungskaserne auf dem Luftwaffenstützpunkt Germersheim in Rheinland-Pfalz gebracht. Dort standen sie zwei Wochen lang unter Quarantäne.

Schutzmasken sind ausverkauft

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.