27.03.2019 - 10:35 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

"Dumbo" hebt wieder ab

Disney will mit seinen Realverfilmungen hoch hinaus. "Cinderella", The Jungle Book" und "Die Schöne und das Biest" sind bereits mit echten Schauspielern abgedreht. Nun fliegt "Dumbo" wieder durch die Lüfte – unter der Regie von Tim Burton.

Dumbo fährt seine Ohren aus und schwebt durch das Zirkuszelt. Disney hat nun auch dem Klassiker mit dem süßen Elefanten eine Realverfillmung gewidmet.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

"Dumbo": Dumbo ist ein süßer, kleiner Elefant - doch leider mit riesigen Ohren. Sehr zum Ärger des Zirkusdirektors Max Medici, der fürchtet, mit dem komischen Tier zum Gespött der Besucher zu werden. Die Geschwister Milly und Joe haben Mitleid mit Dumbo und entdecken, dass er über ganz besondere Fähigkeiten verfügt. Zu ihrem Entsetzen taucht eines Tages der geldgierige Unternehmer Vandevere im Zirkus auf und wittert ein großes Geschäft. Das Schicksal des Elefanten scheint besiegelt, doch die Kinder versuchen mit allen Mitteln, ihren kleinen Freund zu befreien. Mehr als 75 Jahre nach dem Erscheinen des Zeichentrickklassikers "Dumbo" bringt Disney die rührende Geschichte erneut ins Kino, als Realfilm unter Regie von Tim Burton. Danny DeVito gibt den quirligen Zirkusinhaber, Colin Farrell spielt einen ehemaligen Kunstreiter, Michael Keaton ist Vandevere und Eva Green tritt als wunderschöne Luftakrobatin Colette auf.

(Regie: Tim Burton - Mit Danny DeVito, Eva Green, Colin Farrell - 114 Minuten - frei ab 6 Jahren) (dpa)

Trailer "Dumbo"

"Ein Gauner & Gentleman": In dem Film spielt Robert Redford den in die Jahre gekommenen Bankräuber Forrest Tucker, der etliche Male aus dem Gefängnis ausgebrochen ist. Auch mit einer Waffe in der Hand ist der unverbesserliche Haudegen noch charmant. So gewinnt er das Herz einer Frau (Sissy Spacek) und den Respekt eines Cops (Casey Affleck), der den Gauner jagt. US-Regisseur David Lowery ("Elliot, der Drache") hat die auf einer wahren Verbrechergeschichte beruhende Drama-Komödie schwungvoll inszeniert und gekonnt auf Redford zugeschnitten. Der 82 Jahre alte Oscar-Preisträger ist hier nach eigener Aussage möglicherweise in seiner letzten Rolle zu sehen.

(Regie: David Lowery - Mit Robert Redford, Sissy Spacek, Casey Affleck - 94 Minuten - frei ab 6 Jahren) (dpa)

Trailer "Ein Gauner und Gentleman"

"Beach Bum": Selten hat man zuletzt im amerikanischen Kino eine derart skurrile Hauptfigur erlebt: Der von allen nur Moondog genannte Schriftsteller verbringt einen Gutteil seiner Zeit auf den Straßen Floridas. Halb Obdachloser, halb Lebenskünstler hangelt sich Moondog von einem Kick zum nächsten, von einer Bierdose zur anderen. Auch bei den Frauen weiß er sich kaum zu beschränken. Als jedoch seine Ex-Fraubei einem Unfall ums Leben kommt, muss sich Moondog doch noch einmal zusammenreißen - ansonsten sieht er keinen Cent des Erbes. Von Harmony Korine ("Spring Breakers") inszenierte Drogenkomödie mit Matthew McConaughey ("White Boy Rick") in der Hauptrolle.

(Regie: Harmony Korine - Mit Matthew McConaughey, Zac Efron, Snoop Dogg - 95 Minuten - frei ab 16 Jahren) (dpa)

Trailer "Beach Bum"

"Willkommen in Marwen": Mark Hogancamp (Steve Carrell) bei einer brutalen Kneipenprügelei von fünf Hooligans zusammengeschlagen und erleidet schwerste Verletzungen. Der Weg zurück in Leben fällt ihm schwer, immer mehr gerät er zum Einsiedler. Zu einem seiner wichtigsten Kontakte wird Roberta, eine Spielwarenhändlerin, die ihm Weltkriegspuppen mit Nazikluft und eine Truppe weiblicher Gegenspielerinnen verkauft. Mit ihnen denkt Hogancamp sich im Garten Szenen aus und spielt Kriegsszenen im fiktiven belgischen Dörfchen Marwen nach. Die Fotografien dieser Nachbildungen bringen ihm in diesem Drama nach einer wahren Geschichte und mit ungewöhnlicher Animationen schließlich gar gefeierte Ausstellungen in New York.

(Regie: Robert Zemeckis - Mit Steve Carell, Leslie Mann, Diane Kruger - 116 Minuten - frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Willkommen in Marwen"

"Weil du nur einmal lebst": Die Dokumentation "Weil du nur einmal lebst" begleitet die Toten Hosen auf Tour - in große Stadien, kleine Punk-Clubs und bis ins ferne Argentinien. Sieben Monate ist Regisseurin Cordula Kablitz-Post mit den fünf Musiker unterwegs, interviewt sie backstage und im Bus. Ihr britischer Kollege Paul Dugdale, der bereits Shows von Adele und den Rolling Stones filmte, liefert derweil spektakuläre Live-Aufnahmen. Das Ergebnis ist ein intimes Band-Porträt und ein intensiver Konzertfilm zugleich. Nicht nur für Fans der Hosen, sondern auch denen, die sich für das Innenleben einer der erfolgreichsten deutschen Bands interessieren.

(Regie: Cordula Kablitz-Post, Paul Dugdale - 112 Minuten - frei ab 6 Jahren) (dpa)

Trailer "Weil du nur einmal lebst"

"Unser Team": Es sollte der größte Triumph des brasilianischen Provinzclubs Chapecoense aus der Stadt Chapecó werden - und endete im Tod fast der gesamten Mannschaft: Am 28. November 2016 flog die Mannschaft mit einer Chartermaschine zum Finalhinspiel um die Copa Sudamericana, dem Südamerika-Pokal, nach Kolumbien. Das Erreichen des Finals war eine Sensation gewesen. Acht Meilen vor dem Flughafen stürzte die Maschine aber wegen Spritmangels ab, zerschellte in den Bergen. Weil kein Kerosin an Bord war, explodierte sie nicht. 71 Menschen starben, darunter auch Betreuer, Trainer und mitreisende Journalisten. "Unser Team - Nossa Chape" ist ein bewegender Dokumentarfilm, der den Neustart, den Wiederaufbau des Vereins begleitet. Die Regisseure zeichnen mit vielen Interviews das Zusammenhalten nach der Katastrophe nach.

(Regie: Jeff Zimbalist - Mit Michael Zimbalist, Julián Duque - 102 Minuten - frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Unser Team"

"Gestorben wird Morgen": Schon das Filmplakat kündet davon, dass es sich bei der Doku um eine optimistisch gestimmte Annäherung ans Thema Alter handelt: eine betagte Dame, Schwimmanzug im Leopardenmuster, dazu eine sonnengelbe Schwimmkappe. Ein Herr mit Hut, der sich mit einem knallrosafarbenen, aufblasbaren Flamingo über Wasser hält. Filmemacherin Susan Gluth fragt: "Kann das Alter Glück sein?" Die Antwort gibt sie, indem sie uns mitnimmt nach Sun City, Bundesstaat Arizona - eine Stadt mit rund 40 000 Einwohnern, in der die Sonne an über 300 Tagen im Jahr vom Himmel lacht. Eines eint die Protagonisten

der Doku, der Älteste zählt 101 Jahre: Sie versuchen, das Beste aus der Zeit zu machen, die noch bleibt.

(Regie: Susan Gluth - 74 Minuten - frei ab 6 Jahren) (dpa)

Trailer "Gestorben wird Morgen"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.