02.09.2021 - 16:39 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Das sind die höchsten Bauwerke der Oberpfalz

An diesem Freitag ist Tag des Wolkenkratzers. Ein guter Anlass, sich mal mit den höchsten Bauwerken der Oberpfalz zu beschäftigen. Immerhin gibt es hier einen Fast-Wolkenkratzer, der vor Jahren noch einer war - bevor er geschrumpft ist.

Wer ist höher? Ausgewählte Bauwerke der Oberpfalz im Größenvergleich.
von Celina Rieß Kontakt Profil

Was es nicht alles gibt: Am 3. September ist der Tag des Wolkenkratzers. So viele Höhenmeter wie New York hat die Oberpfalz zwar nicht zu bieten, aber immerhin gibt es einen Beinahe-Wolkenkratzer. Mit seinen 140 Metern kommt er fast an einen echten Wolkenkratzer heran. Denn ab 150 Metern kann diese Bezeichnung je nach Zusammenhang und Region verwendet werden. Die Rede ist vom Fernsehturm in Regensburg, der zwischen den Jahren 1974 und 1976 gebaut wurde. Bis zum Jahr 2007 ging er sogar als Wolkenkratzer durch, denn da betrug die Höhe noch 154 Meter. Seitdem hat er aber einiges an Höhe verloren.

Doch was hat die Oberpfalz noch zu bieten? Ehrlicherweise nicht allzu viel. Es gibt nur zwei weitere Bauwerke, welche die 100-Meter-Marke knacken. Eins davon steht ebenfalls in Regensburg und das andere in Weiden. Der berühmte Dom St. Peter in Regensburg mit einer Höhe von 105 Metern und der Weidener Fernsehturm. Wir haben ein paar der höchsten Bauwerke der Oberpfalz einmal genauer unter die Lupe genommen. Die Angaben beruhen ausschließlich auf Basis eigener Recherche, da keine genauen Daten in den einzelnen Städten hinterlegt sind.

Das höchste Bauwerk der Oberpfalz

Der Regensburger Fernsehturm mit 140 Metern: Der „Sender Regensburg-Ziegetsberg“ liegt im Regensburger Stadtbezirk Kupfermühl-Ziegetsdorf-Neuprüll. Gebaut wurde er von 1974 bis 1976 und ersetzte damit seinen Vorgänger, einen im Jahr 1961 erbauten Turm mit 128 Metern. Bis Ende 2017 verzeichnete der Fernsehturm noch eine Höhe von 154 Metern. Aber das Alter geht wohl auch am Fernsehturm nicht spurlos vorüber - er schrumpfte. Der Durchmesser des Betonschaftes nahm um einiges ab. Und wegen der Umstellung von analog auf digital wurde auch noch die Spitze entfernt. Jetzt ist der "Sender Regensburg-Ziegetsberg“ 140 Meter hoch, aber trotzdem das wahrscheinlich größte Bauwerk in der Oberpfalz.

Das höchste Bauwerk der Nordoberpfalz

Der Weidener Fernsehturm mit 118 Metern: Der Fernsehturm wurde 1966 erbaut und steht auf dem 636 Meter hohen Fischerberg. Auch wenn landläufig vom Weidener Fernsehturm gesprochen wird, wird dort aufgrund der Umstellung von analog auf digital kein TV mehr gesendet. Der Turm hat andere Aufgaben, wie die Kommunikation von Turm zu Turm, Mobilfunk und Rundfunk. Von dort aus werden die umliegenden Gebiete mit Rundfunkprogrammen versorgt. Zum Beispiel mit Radio Ramasuri oder Deutschlandradio, die im Umkreis von rund 100 Kilometern zu hören sind.

Die höchste Kirche

Der Regensburger Dom mit 105 Metern: Die höchste Kirche steht ebenfalls in Regensburg. Der Regensburger Dom, auch als St. Peter Dom bekannt, ist die bedeutungsvollste Kirche der Oberpfalz. Er gehört neben dem Kölner Dom sogar zu den angesehensten gotischen Kathedralen in ganz Deutschland. Der Bau des Doms begann im Jahr 1275 und erst ab 1450 war das Gebäude überdacht und somit auch nutzbar. Die beiden Domtürme blieben allerdings bis dato unausgebaut. Erst im Jahr 1859 bekamen sie ihre Turmhelme.

Der höchste Bohrturm und gleichzeitig das tiefste Bohrloch der Erde

Der Bohrturm in Windischeschenbach mit 83 Metern: Der Turm kann beides – besonders hoch und besonders tief. Genauer gesagt sind es 83 Meter in der Höhe und 9101 Meter in der Tiefe. Um sich das vorzustellen: Das ist fast so weit wie von Windischeschenbach nach Altenstadt/WN. Der Bohrturm gehörte zum kontinentalen Tiefbohrprogramm der Bundesrepublik Deutschland, welches von 1987 bis 1995 das erste deutsche Großprojekt der geowissenschaftlichen Grundlagenforschung war. Als Ziel stand die genaue Erforschung der Erdkruste im Fokus.

Der höchste Aussichtsturm

Der Oberpfalzturm mit 35 Metern: Im Landkreis Tirschenreuth liegt der höchste Aussichtsturm der Nordoberpfalz, der nach dem Regierungsbezirk benannt wurde. Der Oberpfalzturm liegt 946 Meter über dem Meeresspiegel auf der "Platte", welches als der höchste Berg des Steinwaldes und der nördlichen Oberpfalz gilt. Die Aussichtsplattform in 30 Metern Höhe kann durch einen Aufstieg von 150 Stufen erreicht werden. Die Fernsicht von dort reicht bis in das Fichtelgebirge, das Egerland, das Stiftland und über den Oberpfälzer Wald. Bei besonders guter Fernsicht sogar bis zum 86 Kilometer entfernten "Fichtelberg" im Erzgebirge sowie zum 118 Kilometer entfernten "Großen Arber" im Bayerischen Wald.

Die höchste Burg(ruine)

Die Burgruine Leuchtenberg mit einem Bergfried von 24 Metern: Die höchste und gleichzeitig auch die am besten erhaltene Burgruine der Oberpfalz steht in Leuchtenberg auf dem Gipfel des 585 Meter hohen Leuchtenberges. Die Ruine zählt zu den beliebtesten Aussichtspunkten der Region. Erbaut wurde sie im Jahr 1300 von den Landgrafen von Leuchtenberg. Vermutungen zu Folge befand sich an dieser Stelle aber schon vorher eine Befestigungsanlage. Bereits im Jahr 1322 verließen die Landgrafen die Burg wieder. Nachdem der letzte Landgraf starb, verfiel die Burg immer mehr und wurde dann im Jahr 1842 bei einem Großbrand komplett zerstört. Erst im 20. Jahrhundert wurden Teile der Burg wieder aufgebaut und die erhaltende Bausubstanz gesichert. Mittlerweile dient die Burg als Freilichtbühne und als Veranstaltungsort der jährlichen Burgfestspiele Leuchtenberg.

Das wohl höchste Hochhaus der Nordoberpfalz, das niemals zustande kam

Der Abatay-Tower mit 52 Metern Höhe: Dieses Bauwerk hätte die Skyline von Weiden verändern können. Und nicht nur das. Es hätte mit 17 Etagen und einer Höhe von 52 Metern auch das höchste Wohnhaus der Nordoberpfalz werden können. Doch der Antrag ging nicht durch und deshalb kam es nie zur Umsetzung.

Amberg gegen Weiden

Es ist der ewige Wettkampf: Amberg oder Weiden – wer hat den Höheren? Hier gibt es einen klaren Spitzenreiter. Der Turm der Basilika St. Martin in Amberg hat eine Höhe von fast 92 Metern. Da kann Weiden nicht mithalten. Die beiden Türme von St. Josef messen 63 und 64 Meter. Mit knapp 30 Metern Höhenunterschied muss sich Weiden in diesem Fall also geschlagen geben.

Große Tourismuskampagne soll Frankfurter nach Amberg-Sulzbach locken

Amberg
Hintergrund:

Die höchsten Bauwerke

  • Bayern:
    Höchstes Bauwerk: Nürnberger Fernsehturm mit 292,8 Metern
    Höchstes Gebäude: Hochhaus Uptown München mit 146 Metern
  • Deutschland:
    Höchstes Bauwerk: Berliner Fernsehturm mit 368 Metern
    Höchstes Gebäude: Commerzbank Tower mit 259 Metern
  • Europa:
    Höchstes Bauwerk: Fernsehturm Ostankino mit 537 Metern
    Höchstes Gebäude: Lakhta-Center mit 462 Metern
  • Weltweit:
    Das höchste Bauwerk und gleichzeitig das höchste Gebäude der Welt: Burj Khalifa mit 828 Metern
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.