05.05.2022 - 09:52 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

OWetter: Eisheilige schmelzen dahin

Der Mai ist gekommen. Manche würden bislang sagen er sei eher „verkommen“ - zu einem launischen April. Aber das ändert sich bald, meint Wetterexperte Andy Neumaier.

Am meisten Sonne gibt es von Mittwoch bis Freitag.
von Andy NeumaierProfil

Nach dem überaus naturfreundlichen Wachswetter der letzten Tage trocknet die Luft nach und nach ab. In der kommenden Woche, wenn es mit Servatius und Konsorten eigentlich noch einmal "huschala" werden sollte, steigen die Temperaturen in frühsommerliche Bereiche. Da wird wahrscheinlich sogar die 25 Grad Marke angepeilt, in manchen Wettermodellen sogar mehr. Klar ist das noch etwas Zukunftsmusik, aber die Einigkeit in den Berechnungen verschiedener Wetterdienste lässt doch auf eine hohe Wahrscheinlichkeit schließen, dass der erste Schub Maisommer auch tatsächlich kommt. Die Nächte auf Montag und Dienstag noch abwarten und dann pflanzt auch der frohlockende Wetterfrosch höchstpersönliche seine Chilipflänzchen nach draußen.

Oft schon Sonne und angenehme Wärme

Der Freitag bringt vor allem vormittags teils Dunst, dichte Wolken und noch lokale Schauer. Dazwischen steckt auch etwas Sonne und die sonnigen Abschnitte nehmen nachmittags aus Norden insgesamt zu. Allerdings kann sich auch dann nochmal eine Quellwolke zu einem kurzen Guss hier und da ausbauen. Die Temperaturen erreichen 15 bis 20 Grad. In der Nacht gibt es nur noch vereinzelt Schauer und zum Morgen örtlich Nebel bei 8 bis 4 Grad.

Am Samstag wechseln Sonnenschein und Quellwolken ab, vor allem in der zweiten Tageshälfte kann es hier und da mal einen kurzen Regenschauer geben. Mehrheitlich bleibt es aber wohl trocken und die Temperaturen erreichen angenehme 17 bis 22 Grad. In der Nacht klart es bei 9 bis 4 Grad zeitweise auf, mitunter bildet sich wieder etwas Nebel.

Auch am Sonntag tut sich nicht viel: Sonnenschein und ein paar Quellwolkenfelder wechseln sich tagsüber ab. Insgesamt ist der Eindruck recht freundlich, auch wenn ein örtlich eng begrenzter Regenschauer nachmittags nicht ganz ausgeschlossen werden kann. Die Temperaturen erreichen 18 bis 23 Grad. In der Nacht zu Montag kann es bei 7 bis 3 Grad vor allem in Kältelöchern nahe der Tschechischen Grenze vereinzelt Bodenfrost geben.

Erste Sommertage

Vereinzelte Schauer sind am Montag nicht ganz ausgeschlossen, sonst wird die neue Woche aber überwiegend freundlich und trocken. Am meisten Sonne gibt es von Mittwoch bis Freitag und die Temperaturen steigen von zunächst 17 bis 22 auf 22 bis stellenweise 27 Grad zum Donnerstag an. Ob es zum Wochenende selbst dann auch noch hält, ist noch unsicher.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.