02.06.2020 - 10:12 Uhr
PressathDeutschland & Welt

Autoteile Pöllath: Schweizer übernehmen Geschäftsbetrieb

Es geht weiter für den insolventen Oberpfälzer Online-Versandhandel Autoteile Pöllath. Die SAG Group mit Sitz in Cham (Schweiz) führt nun den Geschäftsbetrieb.

Das ATP Logistikzentrum in Pressath.
von Alexander Unger Kontakt Profil

Der Insolvenzverwalter des Online-Versandhändlers "Autoteile Pöllath", Volker Böhm, hat den Geschäftsbetrieb des Unternehmens an den Investor übergeben. Das sogenannte Closing – der Übergang des Geschäftsbetriebs auf den neuen Eigentümer – hat damit plangemäß stattgefunden. Durch diese Investorenlösung bleiben laut Mitteilung der Kanzlei "Schultze & Braun" rund 250 Arbeitsplätze sowie die beiden Standorte in Kirchenthumbach und Pressath erhalten.

Die SAG Group mit Sitz in Cham (Schweiz) führt damit den Geschäftsbetrieb von atp-Autoteile.de mit vollem Sortiment weiter. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Schweizer SAG hält an ihrem Plan fest, Autoteile Pöllath zu retten.

Pressath

Autoteile Pöllath hat Insolvenz beantragen müssen

Pressath
Info:

Firmengeschichte

Autoteile Pöllath (ATP) entstand im Jahr 2002 als Online-Händler für Autoteile und profitierte vom rasanten Wachstum des Internethandels. Im Jahr 2018 hatte das Unternehmen rund 450 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 110 Millionen Euro. Dann häuften sich Gerüchte um logistische Probleme und Klagen der Kunden über die Bestellabwicklung.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.