25.11.2021 - 14:58 Uhr
Deutschland & Welt

Pro und Contra: Der Online-Einkauf am Black Friday

Darf man sich, ohne schlechtes Wissen zu haben, dem Online-Shoppingwahnsinn am Black Friday hingeben? Die beiden Oberpfalz-Medien-Redakteure Wolfgang Würth und Sebastian Böhm diskutieren ihre Ansichten in einem Pro und Contra.

Eine Frau sitzt mit ihrem Tablet-Computer in ihrem Wohnzimmer und schaut sich sie Black Friday Angebote an.

Pro: Wolfgang Würth

"Nach zwei Jahren Pandemie liegen die Nerven blank. Angst um die wirtschaftliche Zukunft und die eigene Gesundheit greift weiter um sich. Dazu der vielzitierte Riss, der oft genug auch Familie und Freundeskreise zerschneidet. Und dann soll ein schlechtes Gewissen haben, wer sich über ein Black-Friday-Schnäppchen freut? Geht’s noch? Klar, Konsum macht auf die Dauer nicht glücklich. Kurzfristig kann er aber für Ablenkung, ein wenig Freude sorgen. Und gerade in der jetzigen Zeit darf man sich und anderen ein wenig Freude durchaus gönnen."

Contra: Sebastian Böhm

"Wer unbedingt in den Shoppingwahnsinn rund um den „Black Friday“ einsteigen muss, soll das um Himmels Willen tun – aber nur mit Hirn. Wer hat denn finanziell am meisten von dieser Pandemie profitiert? Milliardäre wie Amazon-Gründer Jeff Bezos sind mindestens ganz vorne mit dabei – und dessen neue Jacht ist sicher breiter als viele Fußgängerzonen in den Oberpfälzer Innenstädten. Denken Sie vor allem auch am „Black Friday“ an die kleinen Geschäftsleute vor Ort – sie gehören nämlich zu den großen Verlierern der Pandemie."

Die Gefahren der Schnäppchenjagd: Experten geben "Black Friday"-Tipps

Deutschland & Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.