Update 06.03.2021 - 14:03 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Bankräuber scheitert in Regensburg

Ein bewaffneter Mann ist in Regensburg in eine Bankfiliale eingedrungen, um Bargeld zu erbeuten. Er hatte jedoch Pech und musste flüchten. Am Samstag nahm in die Polizei fest.

Die Polizei Regensburg hat am Samstagvormittag einen Mann festgenommen, der am Freitag eine Bank überfallen hatte, jedoch flüchten musste - ohne Beute.
von Florian Bindl Kontakt Profil

Am Freitagnachmittag ist es im Regensburger Norden zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Ein bewaffneter Mann soll nach ersten Erkenntnissen in einer Bankfiliale Geld gefordert haben, berichtet das Polizeipräsidium Oberpfalz. Er habe "ein Stichwerkzeug" dabeigehabt, musste jedoch ohne Beute zu Fuß flüchten.

Die Fahndung der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führte am Samstagvormittag zum Erfolg. In der Nähe der Bank nahmen die Beamten den 42-jährigen Tatverdächtigen widerstandslos fest. Später tauchte auch die Tatwaffe auf. Der Mann wird nun einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen.

Weidener Polizist Willi Fritz nimmt Abschied

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.