Mann nach sexueller Nötigung in Regensburger Asylunterkunft in Haft

Regensburg
Update 17.11.2022 - 20:19 Uhr

Der Verdächtigte wohnte im selben Haus. Ein 24-Jähriger, der zwei Frauen sexuell belästigt haben soll, ist von der Polizei ermittelt worden.

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen. Die Beamten haben den Verdächtigen ermittelt, der in einer Regensburger Unterkunft für Asylsuchende zwei Frauen sexuell belästigt haben soll.

Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt wegen zweier Sexualstraftaten in einer Unterkunft für Asylsuchende in Regensburg. Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz am Donnerstag mitteilte, ist ein 24-jähriger Verdächtiger deshalb in Untersuchungshaft. Der Mann steht demnach im Verdacht, zwei Bewohnerinnen (Mitte 20 und Anfang 30) in der Gemeinschaftsdusche für Frauen sexuell belästigt beziehungsweise in einem Fall auch genötigt zu haben. Nach Angaben der Polizei stammt der Verdächtige aus Syrien und ist ebenfalls Bewohner der Unterkunft.

Die Vorfälle sollen sich am am 10. und 12. November ereignet haben. Der Verdächtige war am 15. November dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden, der Untersuchungshaft anordnete.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.