16.01.2020 - 09:12 Uhr
TegernheimDeutschland & Welt

Wohnhausbrand in Tegernheim: Polizei geht von Mordversuch aus

Am zweiten Weihnachtsfeiertag brennt ein Wohnhaus in Tegernheim. Die Polizei geht mittlerweile von vorsätzlicher Brandstiftung aus - und ermittelt jetzt wegen versuchten Mordes. Für Hinweise auf den Täter gibt es eine Belohnung.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag brannte ein Haus in Tegernheim. Nun ermittelt die Polizei wegen versuchten Mordes.
von Julian Trager Kontakt Profil

Nach dem Brand eines Einfamilienhauses in Tegernheim am zweiten Weihnachtsfeiertag ermittelt die Polizei nun wegen versuchten Mordes. Das Bayerische Landeskriminalamt hat eine Belohnung ausgesetzt. Am 26. Dezember hatte das Wohnhaus im Landkreis Regensburg in Flammen gestanden. der Schaden liegt bei rund 300.000 Euro. Wie die Polizei nun mitteilt, gehen die Ermittler davon aus, dass das Feuer gezielt gelegt wurde. "Die massive Brandausbreitung weist darauf hin, dass das Feuer nicht ausschließlich gelegt wurde um Sachschäden zu verursachen", heißt es in der Meldung. "Ein gezielter Angriff auf das Leben der Hausbewohner ist nicht auszuschließen." Für Hinweise auf den bislang unbekannten Täter gibt es 5000 Euro Belohnung. Hinweise unter der Telefonnummer 0941/506-2888.

Tegernheim
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.