26.03.2020 - 10:45 Uhr
WaldthurnDeutschland & Welt

Franz Vitzthum singt Händel-Lieder

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Der Countertenor Franz Vitzthum hat kürzlich eine CD mit Händel-Liedern veröffentlicht. Peter K. Donhauser hat sie sich angehört und rezensiert.

Voll fokussiert: Franz Vitzthum bei der Aufnahme der Händel-CD
von Peter K. DonhauserProfil

Franz Vitzthum stellt auf der im Januar erschienenen Händel-CD neun sehr unterschiedliche geistliche Arien vor. Das Barockorchester L’Orfeo unter Julian Tölle streut vier Werke dazwischen, die Ouvertüren zu „Alexander Balus“ und „Susanna (HWV 65/66) sowie Sätze aus dem Concerto Grosso op. 3/4 und dem „Alexanderfest“ (HWV 318). Weich und geschmeidig der Streicherklang, nicht so zackig (und manchmal zickig) wie bei der Akademie für Alte Musik Berlin, sauber intoniert und getimt im Zusammenspiel. Die Umsetzung des wohl durchdachten, schlüssigen Gestaltungskonzepts steht im Vordergrund und dominiert zuweilen über die spontane, musikantische, emotionale wogende Spielfreude.

Toningenieur Klaus Brand stellt den Sänger geradezu mit Abstand vor das Orchester, nahe an das Mikrofon. So gibt es auch im Wechsel mit der Barocktrompete (glanzvoll: Eternal source of light) keinerlei Balance-Probleme. Immer sind alle gestalterischen Finessen Vitzthums wie seine Artikulation und Verzierungskunst wunderbar präsent zu hören. Bewundernswert sein Registerausgleich, die makellose Intonation, die Natürlichkeit, die Mühelosigkeit, mit der er die schwierigsten Koloraturen singt, als wäre das ein Leichtes.

Hervorragend gelungen ist die abwechslungs- und kontrastreiche Zusammenstellung der Vokalstücke, die uns ein wahres Wechselbad an Affekten erleben lassen. Atemberaubend „On the rapid whirlwind’s wings“; ergreifend innig (eine besondere Stärke Vitzthums) „As with rosy steps the morn“; beseelt, beschwingt, verzückt das Liebeslied „When first I saw my lovely maid“. Vitzthum kann eben nicht nur mit Virtuosität faszinieren, sondern ausgesprochen suggestiv mit lyrischem Gesang in seinen Bann ziehen.

Info:

Die CD

The Life. The Light. The Way. Händel. Sacred Arias. Franz Vitzthum, Countertenor, L’Orfeo Barockorchester, Julian Tölle. Christophorus CHR 77441.

Das Cover der CD von Franz Vitzthum

Ein Interview mit Franz Vitzthum

Waldthurn
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.