04.02.2021 - 13:15 Uhr
WindischeschenbachDeutschland & Welt

Nicht live, aber lustig: "Fastnacht in Franken" trotzt der Pandemie

Die Kultsendung wurde in Corona-Zeiten fünf Tage lang ohne Zuschauer aufgezeichnet. Die Macher versprechen den Zuschauern kreative Lösungen. Mit von der Partie ist auch wieder die Altneihauser Feierwehrkapell’n aus der Oberpfalz.

Norbert Neugirg und die Altneihauser Feierwehrkapell’n aus Windischeschenbach werden wieder Teil der "Fastnacht in Franken" sein.
von Sebastian Böhm Kontakt Profil

Kostümiert und mit einem Glas Wein in der Hand wird Michl Müller am Freitagabend vor dem Fernseher sitzen und sich bei der "Fastnacht in Franken" beim Spielen zu sehen. "Ich bin genauso gespannt wie der normale Zuschauer", sagt der Kabarettist, der dann längst selbst einer geworden ist. Er habe das Endergebnis der Show nämlich auch noch nicht gesehen, sagt er auf einer digitalen Pressekonferenz.

Die Macher der BR-Kultsendung mussten sich in der Pandemie kreative Lösungen einfallen lassen. Um die Corona-Regelungen einhalten zu können, ist die Fernseh-Prunksitzung erstmals seit 1987 aufgezeichnet worden. Zuvor wurde ein Sicherheitskonzept mit der Universität Würzburg erarbeitet - ohne Publikum und ohne Politiker im Saal.

Trotz Corona werden neben Michl Müller aber viele der gewohnten Stars und Künstler in der Sendung zu sehen sein - wie beispielsweise das Duo „Waltraud & Mariechen“, der Bauchredner Sebastian Reich mit seiner Nilpferddame Amanda und natürlich die Altneihauser Feierwehrkapell’n aus Windischeschenbach. Die Oberpfälzer Musiker um ihren Kommandanten Norbert Neugirg werden zwar nicht zusammen auftreten - zu sehen sein werden aber alle Mitglieder der Altneihauser Feierwehrkapell’n, wie die Verantwortlichen nochmals versicherten.

Der fränkische Kabarettist Michl Müller ist einer der Stars von "Fastnacht in Franken".

Die sonst gewohnte klassische Prunksitzung mit Elferrat startet diesmal mit einer Art Kammerspiel. Politikerstimmen sollen als Einspieler in die circa dreistündige Sendung mit eingebaut werden. Auch Gardetänze werden laut der Macher in einer besonderen Art und Weise eine Rolle spielen. Ansonsten wollten die Verantwortlichen auf der Pressekonferenz bezüglich des Inhalts noch nicht zu viel verraten. Und auch die Künstler geben sich bedeckt. "Vom Inhalt des Fernsehereignisses möge sich jeder selber überzeugen. Nachdem es sich um eine Aufzeichnung handelt, sage ich nur: der Schnitt macht die Sendung", erklärt Norbert Neugirg.

Die „Fastnacht in Franken“ wurde in diesem Jahr ab dem 25. Januar fünf Tage lang aufgezeichnet. Die Dreharbeiten wurden also schon vergangenen Samstag abgeschlossen, aber bis einschließlich Freitag können trotzdem aktuelle Entwicklungen in die Sendung eingebaut werden. „Wir haben extra eine hübsche Lücke gelassen, an der wir tagesaktuell das aufgreifen, was in der Politik noch passieren wird“, sagt BR-Redakteur Rüdiger Baumann.

Während am Freitag seine "Fastnacht in Franken"-Kollegen vielleicht noch die ein oder andere Überstunde dranhängen müssen, um "Breaking News" einzubauen, öffnet Michl Müller als normaler Zuschauer wohl schon einmal seinen Wein. Wenn wir der Altneihauser Feierwehrkapell’n glauben, könnte das aber auch medizinische Gründe haben. Kommandant Norbert Neugirg erklärt: "Fastnacht in Franken findet statt, denn: Wer Wein aus Franken hat, kann vor Keimen sich bewahren und das Sagrotan sich sparen."

Wegen Corona: Kein Weiberfasching in Moosbach

Moosbach

So war Fastnacht in Franken im vergangenem Jahr

Oberpfalz
Info:

Eine feste TV-Größe

  • Die „Fastnacht in Franken“ wird seit 1987 als Live-Sendung ausgestrahlt und ist im BR-Fernsehen seit den 1990er-Jahren die erfolgreichste Sendung überhaupt. Im ersten Jahr kam „Fastnacht in Franken“ noch aus dem oberfränkischen Lichtenfels, seit 1988 findet sie in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim statt.
  • Diese Künstler sind in diesem Jahr mit dabei: Bernd Händel, Pavel Sandorf, Die Dorfrocker, Volker Heißmann und Martin Rassau, Gerlinde Heßler, Klaus Karl-Kraus, Peter Kuhn, Michl Müller, Norbert Neugirg, Ines Procter, Sebastian Reich, Oti Schmelzer, Oliver Tissot, Viva Voce, Matthias Walz, Celine Zerrahn und Martina Salomon, Lorena Ruthardt und die Tanz-Sport-Garde Veitshöchheim
  • An diesen Sendeterminen können Sie die "Fastnacht in Franken" im BR sehen: Freitag, 5. Februar 2021, 20.15 bis circa 23.30 Uhr, Samstag, 6. Februar 2021, 20.15 bis circa 23.30 Uhr, Faschingsdienstag, 16. Februar 2021, 14.00 bis circa 17.15 Uhr, zudem finden Sie die Sendung in der BR-Mediathek

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.