16.07.2020 - 16:36 Uhr
Aichazandt bei IllschwangOberpfalz

Landtagsabgeordneter hört sich Sorgen über Bahnstromtrasse an

In Aichazandt, das von der geplanten Bahnstromtrasse von Ottensoos nach Irrenlohe berührt wird, gab es einen Ortstermin mit Sebastian Körber, dem Vorsitzenden des Ausschusses für Wohnen, Bau und Verkehr im Landtag.

Beim Ortstermin (von links): Bürgermeister Dieter Dehling, Lukas Maul, Pia Huber, Christian Weiß, Martin Pöllath, Landtagsabgeordneter Sebastian Körber, Gastwirt Hans-Dieter Schmidt, Hermann Gradl und Zweiter Bürgermeister Benjamin Hiltl.
von Norbert WeisProfil

Auf Einladung des stellvertretenden FDP-Kreisvorsitzenden Christian Weiß, unterstützt von Zweitem Bürgermeister Benjamin Hiltl und Gemeinderat Gerald Habermehl aus Illschwang, kam es in Aichazandt zu einem Ortstermin mit Sebastian Körber, dem Vorsitzenden des Ausschusses für Wohnen, Bau und Verkehr im Bayerischen Landtag. Der Architekt aus Forchheim schaffte 2018 für die FDP den Einzug ins Parlament.

Thema des Treffens war die umstrittene Bahnstromtrasse auf der Strecke von Ottensoos nach Irrenlohe. Die Pläne stoßen auf heftige Kritik. Für die nötigen Informationen sorgten bei der Gesprächsrunde Bürgermeister Dieter Dehling sowie Pia Huber, Hermann Gradl und Lukas Maul, die sich besonders für diese Thematik engagiert haben. Der Aichazandter Gastwirt Hans-Dieter Schmidt beleuchtete die touristische und gastronomische Situation der geplanten Trassenführung. Mit dabei war beim Ortstermin auch Kreisrat Martin Pöllath, Fraktionssprecher der FDP/FWS.

Sebastian Körber zeigte Verständnis für die Unzufriedenheit der Bevölkerung über die Trassenführung. Er versprach den Teilnehmern an der Gesprächsrunde, sich für ihre Belange stark zu machen. Er habe gute Kontakte zur Deutschen Bahn, die er für diese Angelegenheit nutzen wolle. Wichtig sei es, eine umweltfreundliche Lösung zu finden und die Natur zu schonen. Gut überlegt sein sollten Alternativen zur gegenwärtigen Trassenplanung. In der Diskussion kamen dabei auch eine mögliche Aufsattelung auf das Stromnetz und Erdverkabelung zur Sprache.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.