06.11.2018 - 16:41 Uhr
AltendorfOberpfalz

Für Gesellschaft unverzichtbar

Mit der Ehrenamtskarte setzt der Freistaat ein Zeichen der Anerkennung. 38 Frauen und Männer, die sich seit vielen Jahren aus dem Herzen heraus ehrenamtlich engagieren, dürfen sich über die Verleihung freuen.

An 38 verdiente Frauen und Männer überreichten Landrat Thomas Ebeling (Zweiter von rechts) und die Bürgermeister Georg Köppl (rechts) und Markus Schiesl (Dritter von rechts) die Ehrenamtskarten. Dazu gratulierte auch Pfarrer Cyprian Anyanwu (Mitte).

(kö) Das Festjahr "900 Jahre Altendorf" nahm die Gemeinde zum Anlass, verdiente Ehrenamtliche quer durch Vereine und Organisationen mit der Ehrenamtskarte auszuzeichnen. "Eitz fang ma halt o", forderte der Männerchor zum Beginn des Festabends im Schieslsaal auf und sang von Dorf und Heimat.

"Beste Jugendarbeit"

"Ihr seid heute die Hauptpersonen", begrüßte Bürgermeister Georg Köppl die Ehrenamtlichen mit den Vereinsvorständen und freute sich, dass auch Pfarrer Cyprian Anyanwu seine Verbundenheit mit den Geehrten zeigte. "Wenn heute verdiente Persönlichkeiten geehrt werden, ist das ein kleines Dankeschön, eine kleine Aufmerksamkeit und man kann etwas zurück geben", sagte Landrat Thomas Ebeling. Das Ehrenamt sei vielschichtig und die beste Jugendarbeit und die Ehrenamtlichen hätten die Anerkennung auch verdient.

"Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, sind für unsere Gesellschaft unverzichtbar und machen unser Zusammenleben erst wertvoll", stellte Bürgermeister Georg Köppl fest. Er gratulierte zur Ehrenamtskarte und sprach den Geehrten namens der Gemeinde "Dank und Anerkennung für das über das normale Maß hinausgehende Engagement" aus. Mit einem Gedicht von Wilhelm Busch "Nur kein Ehrenamt" zeichnete der Bürgermeister ein Schmunzeln in viele Gesichter.

Darin heißt es unter anderem: "Willst Du froh und glücklich leben, lass kein Ehrenamt dir geben. Willst Du nicht zu früh ins Grab, lehne jedes Amt gleich ab. Ohne Amt lebst Du so friedlich, so ruhig und gemütlich, Du sparst Kraft und Geld und Zeit, wirst geachtet weit und breit. Drum, so rat ich Dir im Treuen, willst Du Weib und Kind erfreuen, soll dein Kopf Dir nicht mehr brummen, lass das Amt doch anderen Dummen."

Altendorfer Heimatlied

Mit weiteren Liedern leitete der Männerchor zum Büfett über, bevor das Altendorfer Heimatlied den Schlusspunkt unter den denkwürdigen Festabend setzte.

Der Männerchor unter Leitung von Maria Meyer sorgte für die gesangliche Umrahmung des Festabends.
Bayerische Ehrenamtskarte:

Mit der Ehrenamtskarte wurden verdiente Mitglieder aus Feuerwehren, Vereinen und aus dem kirchlichen und gemeindlichen Bereich ausgezeichnet:

Tobias Dobler, Roland Stubenvoll, Peter Prey, Michael Forster, Jürgen Schwarz, Peter Bauer, Otto Stengl, Robert Schmidl, Josef Forster, Gerhard Armer, Georg Scheck.

Willi Lindhof, Ludwig Zenger, Willi Salzl, Günter Kipri, Hermann Haas.

Josef Fischer, Werner Killermann, Georg Köppl, Reinhard Legl, Hans Lottner, Georg Schwarz.

Helmut Bahl, Jürgen Goetz, Anja Graf, Stephan Graf, Carmen Gruber, Helmut Schirdewahn, Martin Schirdewahn, Hans-Jürgen Ziereis.

Maria Lottner.

Inge Maierhofer.

Hans Braun.

Monika Salzl, Angela Tischler, Tanja Schlehuber, Verena Mardanow, Ida Köppl.

Neben dem Freistaat, der Vergünstigungen bei seinen Museen und der Schifffahrt anbietet, beteiligen sich auch der Landkreis Schwandorf sowie viele Städte, Gemeinden und private Betriebe und Unternehmen mit Rabatten. Infos gibt es unter www.Freiwilligenagentur-schwandorf.de (kö)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.