14.08.2020 - 10:45 Uhr
Altenstadt bei VohenstraußOberpfalz

Photovoltaikfeld bei Altenstadt/Voh. nimmt Konturen an

Fährt man von Altenstadt Richtung Waldthurn fällt auf einem fast 100000 Quadratmeter großen Areal rechter Hand eine Freiflächen-Photovoltaikanlage auf. Die Ackerflächen sind zum letzten Mal in diesem Jahr abgeerntet worden.

Die Halterungspfosten für die Freiflächen-Photovoltaikanlage sind bereits auf dem über 50000 Quadratmeter großen Areal kurz nach der Ortsausfahrt Altenstadt in der Erde verankert.
von Elisabeth DobmayerProfil

Zusammen mit der der Egis (Energie-Genossenschaft Inn-Salzach) entsteht unter der Regie der neoVIS-s.e. GmbH aus Landshut in Altenstadt einer der größten Bürgersolarparks in Bayern. Er soll mehrheitlich den Bürgern vor Ort gehören. Derzeit wird die geplante Freiflächen-Photovoltaikanlage verwirklicht, die bei Anwohnern nicht unumstritten ist.

Die unterirdische Infrastruktur ist bereits auf den 4,6 und 5,1 Hektar großen Arealen verlegt. Bei gleißender Hitze rammen die Arbeiter zurzeit die Standpfosten lautstark in die Erde ein. Insgesamt braucht es für die Befestigung der Module 4754 Haltepfosten. Während auf dem größten Feld 2704 Halterungen gesetzt werden müssen, kommen auf dem weiteren Areal 2050 Stahlträger in die Erde.

Das Gebiet liegt unmittelbar an der Ortsausfahrt in Richtung Waldthurn, östlich der Staatsstraße 2181 auf drei Ackerfluren. Der komplette Landschaftsausschnitt wird von den Hochspannungsmasten der 380 kV-, 110 kV- und 20 kV-Trasse geprägt, die netzförmig zum Umspannwerk Vohenstrauß führen.

Dazu kommt im südlichen Gebiet eine Gashochdruckleitung. Der Standort bietet aufgrund seiner Nähe zum Umspannwerk mit den umgebenden Höchst- und Hochspannungsmasten und seiner relativ monotonen Struktur günstige Voraussetzungen zur Umsetzung dieser PV-Freiflächenanlage. Die Stadträte ebneten vor knapp einem Jahr den Weg zu diesem Vorhaben.

Mehr zum Solarboom auf Freiflächen

Oberpfalz
Auch auf dem zweiten Grundstück, das nur geringfügig kleiner als das obere am Ortsrand ist, sind die Versorgungskabel bereit für die Anschlüsse.
Dieses Bild macht den harten Wettbewerb der landwirtschaftlich genutzten Flächen und der erneuerbaren Energiegewinnung ganz besonders deutlich.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.