25.11.2021 - 13:46 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Bedeutender Baustein für Aufwertung der Ortsmitte von Altenstadt/WN

Das Areal der „Alten Säge“ soll in ein neue Misch- und Sondergebiet für Wohnbebeuung und Einzelhandel umfunktioniert werden. Der Gemeinderat segnet das Vorhaben einstimmig ab

Auf dem Grundstück des ehemaligen Sägewerks soll das neue Misch- und Sondergebiet entstehen.
von Ernst FrischholzProfil

Per Bebauungsplan soll das Gebiet der „Alten Säge“ umfunktioniert werden. Bereits in der vergangenen Sitzung hatten Bürgermeister Ernst Schickedanz und der Gemeinderat darüber beraten und angeregt, dass diese Bauleitplanung nicht den Namen „Alte Säge“ tragen soll, weil dies kein zukunftsgerichteter Titel sei. Nun lag dem Gremium der Bebauungsplan als Entwurf für die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden mit dem Namen „Bebauungsplan Karl-Hofbauer-Straße“ vor.

Ralph Stadter vom Büro RSP-Architekten in Bayreuth erläuterte, dass es sich von der baulichen Nutzung her aufteilt in ein Mischgebiet mit Wohnbebauung und ein Sondergebiet für den Einzelhandel, auf dem auch der neue Netto-Markt entstehen wird. Das Vorhaben sei ein bedeutender Baustein für die Aufwertung der Ortsmitte, sagt der Architekt. Die drei Hauptaspekte seien Beruhigung des Verkehrs, gestalterische Aufwertung und die Stärkung der Nahversorgung. Dies alles auf dem großen Areal des ehemaligen Sägewerkes. Für die Bebauung wird fest vorgeschrieben, dass jedes Gebäude mit Solaranlagen und Photovoltaik zu bestücken ist. Die Abwicklung wird im beschleunigten Verfahren nach dem Baugesetzbuch vollzogen. Einstimmig genehmigte das Gremium das Vorhaben.

  • Neue Verordnung

Keinen Einwand gab es auch bezüglich der Aufhebung des Bebauungsplans „Hintere Beernleite“ der Stadt Neustadt/WN. Ebenso schnell abgehandelt war der Neuerlass der Verordnung über die Reinhaltung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter, da es sich nach den Worten von Geschäftsleiter Rüdiger Fuhrmann nur um unwesentliche Anpassungen handle.

  • Bauanträge

Das gemeindliche Einvernehmen wurde den von Bürgermeister Schickedanz vorgelegten Bauanträgen über den Abbruch einer Scheune und dem Neubau eines Bungalows (Hinterm Dorf) sowie für eine Errichtung eines Erkers mit Umbau des bestehenden Dachgeschosses in der Goethestraße erteilt.

Ehemalige Kreisrätin Stefanie Ulbrich feierte 95. Geburtstag

Altenstadt an der Waldnaab

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.