13.11.2019 - 14:01 Uhr
AmbergOberpfalz

Auf das "AfD-Bürgermobil" in Amberg wartet Gegenprotest

Die Bayern-AfD kündigt für Freitag, 15. November, den Besuch ihres "Bürgermobils" in Amberg an. Dagegen formiert sich Protest. Das Oberpfälzer Bündnis für Toleranz und Menschenrechte lädt zu einer Gegendemonstration.

Symbolbild: Prospekte verschiedener Bündnisse gegen die AfD liegen auf einem Tisch.
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Nach Auskunft der Pressestelle der AfD im Landtag legt der Bus ab 10.30 Uhr für knapp zwei Stunden am Multifunktionsplatz einen Zwischenstopp ein, bevor er sein nächstes Ziel, Weiden, ansteuert. Damit möchte die Partei über ihre Arbeit im Landtag informieren, heißt es auf der Hompage.

Diese Veranstaltung nimmt das Oberpfälzer Bündnis für Toleranz und Menschenrechte zum Anlass, ab 10.30 Uhr gegenüber des Multifunktionsplatzes (bei Wöhrl) zu einem friedlichen, bunten und kreativen Gegenprotest aufzurufen. Sprecher Hans Lauterbach hofft auf "möglichst viele kreative Plakate und Banner", mit denen die Teilnehmer ihre Meinung zur AfD äußern. "Wir werden auch weiterhin unsere Stadt nicht der menschenverachtenden Politik rechter Parteien überlassen. Wir stehen für ein weltoffenes Amberg für Menschen aus aller Welt, und jeglicher Religion und sexuellen Orientierung. Wir stellen uns entschlossen gegen jegliche Art der Diskriminierung", heißt es vonseiten des Bündnisses.

Nach dem Auftritt in Amberg, steuert das "AfD-Bürgermobil" Weiden an. Auch dort formiert sich Gegenprotest, zu dem die DGB-Jugend aufruft.

Das "AfD-Bürgermobil" verwirrt Weiden

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.