22.11.2020 - 16:20 Uhr
AmbergOberpfalz

In Amberg und Amberg-Sulzbach 105 neue Corona-Fälle

Der Teil-Lockdown wirkt sich bei den Corona-Zahlen auch in der Region nicht spürbar aus. Am Wochenende kommen in Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach 105 weitere Fälle hinzu. Auch die Zahl der Toten steigt.

Im Klinikum St. Marien waren am Sonntag 34 Intensiv-Betten belegt. Drei davon mit Covid-19-Patienten.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Die Corona-Zahlen gehen nicht zurück. Das bayerische Landesamt für Gesundheit und das Robert-Koch-Institut meldeten sowohl für die Stadt als auch für den Landkreis am Wochenende einen erneuten Anstieg. Waren es in Amberg am Freitag noch 378 Fälle seit Beginn der Aufzeichnungen, so kletterte dieser statistische Wert am Samstag auf 393 (+15) und am Sonntag auf 407 (+14). Die Sieben-Tage-Inzidenz (Fälle pro 100 000 Einwohner in einer Woche) liegt in Amberg bei 184,8. Am Freitag waren es 182,43. Auch im Landkreis gehen die Zahlen nach oben. Nach 1139 Fällen am Freitag, waren es am Samstag 1185 (+46) und Sonntag 1215 (+30). Der Inzidenz-Wert erholte sich in dieser Zeit aber leicht. Nachdem am Donnerstag ein Wert von 202,82 gemeldet worden war, ging diese Größe in kleinen Schritten zurück: Am Freitag waren es 185,35, am Samstag 172,73 und am Sonntag 171,8.

Aus den Daten des Landesamtes geht zudem hervor, dass im Landkreis ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen ist. Diese Zahl stieg von 55 auf nun 56. Im Stadtgebiet von Amberg bleibt es bei vier. Nähere Informationen (Alter, Herkunft oder Vorerkrankungen) über den Todesfall im Landkreis waren am Wochenende nicht in Erfahrung zu bringen.

Zu Engpässen auf den Intensiv-Stationen in der Region kommt es laut dem Divi-Intensivregister im Moment (Stand Sonntag, Mitternacht) noch nicht. Im St.-Anna-Krankenhaus in Sulzbach-Rosenberg sind demnach sieben der 14 Intensiv-Betten belegt, fünf davon mit Covid-19-Patienten, von denen keiner beamtet werden muss. Relativ entspannt ist die Situation auch am Amberger Klinikum St. Marien. Von den 52 Intensiv-Betten sind 34 belegt. Von den drei Covid-19-Patienten sind zwei an Beatmungsgeräte angeschlossen.

Mehr zum Thema

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.