13.04.2021 - 16:02 Uhr
AmbergOberpfalz

Asphaltdecke auf der A6 braucht dringend eine Auffrischung

Wie vorgesehen haben am Montag die Bauarbeiten auf der Autobahn A 6 zwischen Amberg-Süd und Amberg-Ost begonnen. In Fahrtrichtung Waidhaus muss hier die Asphaltdecke erneuert werden.

Zwischen den Anschlussstellen Amberg-Ost und Amberg-Süd muss auf der Autobahn A 6 die Fahrbahndecke erneuert werden. In einem ersten Schritt wird die künftige Wechselspur angelegt.
von Andreas Ascherl Kontakt Profil

Wie von der Autobahndirektion Nordbayern angekündigt, sind am Montag die Arbeiten an der A 6 zwischen den Anschlussstellen Amberg-Süd und Amberg-Ost angelaufen. Weil die Asphaltdecke in Fahrtrichtung Waidhaus inzwischen stark abgenutzt ist, muss sie in den kommenden Wochen erneuert werden. Die Autobahndirektion terminiert den Zeitpunkt der Beendigung auf Samstag, 19. Juni. Bis dahin wird es in beide Fahrtrichtungen immer wieder zu Behinderungen und Teilsperrungen kommen.

In einem ersten Schritt wird derzeit die Wechselspur zwischen den einzelnen Fahrbahnen eingerichtet, damit anschließend die Fahrzeuge in die jeweilige Fahrspur gelenkt werden können. Wie Maximilian Schurath von der Autobahndirektion bestätigt, soll in einem nächsten Schritt die Fahrspur in Richtung Waidhaus komplett gesperrt und der Verkehr jeweils einspurig auf der Richtungsfahrbahn Nürnberg geführt werde, damit dort dann der Asphalt abgefräst und erneuert werden kann. Nach Auskunft der Autobahndirektion kommt ein moderner Splittmastixasphalt zum Einsatz. Im Bereich der Anschlussstelle Amberg-Ost wird eine Art Flüsterasphalt verbaut werden. Gearbeitet wird von Montag bis Samstag solange das Tageslicht reicht und teilweise nachts. Die Anschlussstellen Amberg-Süd und Amberg-Ost sind zeitweise gesperrt. Die jeweiligen Sperrung sollen aber rechtzeitig bekannt gegeben werden. Erneuert werden nach Angaben der Autobahndirektion rund 63 000 Quadratmeter Asphalt, die Kosten für diese Maßnahme belaufen sich auf rund 4,5 Millionen Euro. Die Niederlassung Nordbayern der Autobahn GmbH des Bundes, Außenstelle Fürth, wie die Autobahndirektion inzwischen offiziell heißt, bittet die Verkehrsteilnehmer um erhöhte Vorsicht und Geduld im Baustellenbereich.

Mehr Infos zum Thema

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.