25.07.2021 - 12:34 Uhr
AmbergOberpfalz

"Den Besten nach Regensburg": Günter Jehl verlässt Decker-Schulen in Amberg

Abschied vom Gymnasium und der Realschule der Dr.-Johanna-Decker-Schulen in Amberg: Leiter Günter Jehl wird zum 1. August Direktor der Schulstiftung der Diözese Regensburg.

Bei der Verabschiedung (von links): Domdekan Prälat Johannes Neumüller, Günter Jehl mit Ehefrau Stefanie Jehl und der neue Leiter der Decker-Schulen, Oberstudienrat Hans Kistler.
von Externer BeitragProfil

Der Leiter der Dr.-Johanna-Decker-Schulen Amberg, Oberstudiendirektor Günter Jehl, wird ab 1. August das Amt des Direktors der Schulstiftung der Diözese Regensburg übernehmen. Zu seiner Verabschiedung kamen zahlreiche Ehrengäste und die Schulfamilie.

Studiendirektor Franz Hanauska hob für die Lehrkräfte die Innovationen hervor, die Jehl in seiner Amtszeit initiiert habe. Unter seiner Führung hätten sich die Anmeldezahlen verdoppelt. Der Vorsitzende des Elternbeirats und des Fördervereins, Michael Luig, dankte dem scheidenden Schulleiter für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und die "kluge Planung", die selbst im Distanzunterricht stundenplangemäße Schulvormittage für alle Schülerinnen ermöglicht habe.

Stärke durch Glauben

Diesen Aspekt nannten auch die Vertreterinnen der Schülerinnen des DJD-Gymnasiums, Lena Gimpl und Madeleine Höreth; außerdem dankten sie Jehl für seine menschliche Offenheit und sein Glaubensvorbild. Veronika Kraus schloss sich für die DJD-Realschule dem Dank an. Landrat Richard Reisinger und der Direktor des Katholischen Schulwerks in Bayern, Peter Nothaft, hatten ihre Grußworte als Videobotschaft übermittelt. Beide stellten fest, dass Günter Jehls Stärke auf seinem gelebten Glauben gründe und er deshalb auch im neuen Amt Erfolg haben werde.

Die Ministerialbeauftragte für die Realschulen in der Oberpfalz, Leitende Realschuldirektorin Mathilde Eichhammer, sprach ihren Dank für authentische Kommunikation und pragmatische Lösungsorientierung aus, die Jehls Arbeitsweise geprägt hätten. Ähnlich äußerte sich Oberbürgermeister Michael Cerny, der erkennen ließ, dass er den DJDS-Schulleiter vermissen werde – aber er habe Verständnis, „dass man den Besten nach Regensburg holt“.

"Ran an die Menschen"

Domdekan Prälat Johannes Neumüller, der noch amtierende Direktor der Schulstiftung, zeigte sich zuversichtlich, dass sein Nachfolger „einiges besser machen“ werde als er selbst, und gab ihm ein Motto von Pater Rupert Mayer mit auf den Weg: „Ran an die Menschen!“ Günter Jehl selbst dankte in seiner Abschiedsrede detailliert und herzlich allen Mitgliedern der DJD-Schulfamilie. Für den Blick in die Zukunft zitierte er ein Wort der Schulgründerin: „Mehr als wir tragen können, legt uns Gott nicht auf.“

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.