07.04.2021 - 13:42 Uhr
AmbergOberpfalz

Corona in Amberg-Sulzbach: Drei Todesfälle

In Amberg-Sulzbach sinkt die 7-Tage-Inzidenz weiter. Dieser Trend ist laut Robert-Koch-Institut aber mit Vorsicht zu genießen. Die Statistik weist am Mittwoch außerdem einen neuen Todesfall in der Stadt und zwei im Landkreis auf.

Die Inzidenzwerte in Amberg und der Region sinken.
von Miriam Wittich Kontakt Profil

Die Infektionszahlen in der Coronapandemie sind laut Robert-Koch-Institut (RKI) weiterhin mit Vorsicht zu genießen. Denn rund um die Osterfeiertage würden meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen. In der Region verzeichnet die Statistik dennoch einen leichten Anstieg bei den Neuinfektionen, außerdem wurden am Mittwoch drei neue Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 bekannt (Daten vom Mittwoch, 7. April, 3.08 Uhr).

Am Mittwoch meldete das Robert-Koch-Institut drei neue Covid-19-Infektionen in Amberg und zehn in Amberg-Sulzbach. Die Gesamtzahl der registrierten Fälle liegt in der Stadt nun bei 1363, im Kreis bei 4107.

Drei neue Todesfälle meldet das RKI auf seiner Webseite für die Region. Seit Beginn der Pandemie sind in Stadt und Landkreis 159 Menschen gestorben, die sich mit dem Sars-Cov-2-Virus infiziert hatten – 20 wohnten in Amberg, 139 im Kreis.

Der Inzidenzwert (Fälle je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen) in Amberg sinkt von 144,5 am Vortag auf 106,6. Im Landkreis fällt er von 161,1 am Dienstag auf 124,2 am Mittwoch. Die Zahlen sind jedoch mit Vorsicht zu genießen.

In Amberg gilt zusätzlich zu Plätzen in der Altstadt auch in der Marienstraße zwischen Mariahilfbergweg und Raigeringer Straße eine Maskenpflicht. In Stadt und Kreis ist Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr.

Neuigkeiten rund um das Thema Corona in der Nordoberpfalz im Liveblog

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.