06.06.2020 - 17:22 Uhr
AmbergOberpfalz

Demonstration auf Marktplatz in Amberg friedlich und überschaubar

Dreimal schon gab es in Amberg während der Corona-Pandemie eine Demonstration "für Freiheit und die Verfassung" - im Maltesergarten und mit eher überschaubarem Zuspruch. Auch auf dem Marktplatz war am Samstag nicht viel mehr los.

Dem Aufruf zur Demonstration „für Freiheit und die Verfassung“ folgten am Samstag etwa 30 Leute. Auf dem Amberger Marktplatz ging es friedlich zu.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Dreimal schon gab es in Amberg während der Corona-Pandemie eine Demonstration "für Freiheit und die Verfassung" - im Maltesergarten und mit eher überschaubarer Resonanz. Am Samstag zogen die Veranstalter auf den Marktplatz um und hofften auf größeren Zuspruch. Der stellte sich aber nicht ein. "Das Interesse war eher gering", bilanzierte am Nachmittag Erster Polizeihauptkommissar Hans-Peter Klinger und sprach von bis zu 30 Leuten. Das Ordnungsamt hatte zuvor wegen des Infektionsschutzgesetzes die Teilnehmerzahl auf maximal 50 festgelegt. Dem Aufruf der Organisatoren, komplett in weißer Kleidung zu erscheinen, waren eine Frau und ein Mann gefolgt. Mehr nicht. Nach einer Stunde, auch das war vorgeschrieben, löste sich das Treffen auf. Es gab keine Redebeiträge, aber einige Plakate mit Aufschriften wie "Grundrechte schützen, Verhältnismäßigkeit wahren". So friedlich,wie die Zusammenkunft ablief, so leise löste sie sich auch wieder auf. Klinger: "Alle Auflagen wurden eingehalten. Aus polizeilicher Sicht gab es keine Beanstandungen."

Amberg braucht kein Corona-Testzentrum mehr

Amberg

Amberg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.