15.12.2020 - 13:40 Uhr
AmbergOberpfalz

Doppeltes Pech und großer Schaden

Doppeltes Pech für einen Autofahrer in Amberg. Erst erschreckt er eine Radfahrerin so, dass sie stürzt, dann vergisst er auch noch die Handbremse seines Fahrzeugs.

Symbolbild
von Andreas Ascherl Kontakt Profil

Doppeltes Pech hatte am Montagabend ein 53-jähriger Autofahrer am Kreisverkehr des Mariahilfbergwegs. Von der Unterführung her kommend übersah er zuerst eine bevorrechtigte Fahrradfahrerin und bremste an der Einfahrt zum Kreisverkehr scharf ab. Die 33-Jährige erschrak und stürzte nach einer Schreckbremsung zu Boden. Der Autofahrer stieg sofort aus, um der Leichtverletzten zu helfen, vergaß jedoch die Handbremse anzuziehen. Sein Pkw rollte daraufhin rückwärts bergab in Richtung Unterführung. Eine unbeteiligte Zeugin versuchte noch, die Handbremse des rollenden Pkw zu ziehen, was ihr aber misslang. Das Fahrzeug nahm Fahrt auf und rollte etwa 50 Meter in die Unterführung. Dort prallte es gegen die Mauer und es entstand ein Sachschaden von rund 6000 Euro. Zum Glück befand sich kein Fußgänger oder ein wartendes Fahrzeug in der Unterführung, denn dann hätte der Vorfall wesentlich schlimmere Folgen haben können.

Mehr Polizei gibt es hier

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.