19.01.2021 - 16:12 Uhr
AmbergOberpfalz

Drei neue Covid-19-Todesfälle in Amberg-Sulzbach

In Amberg-Sulzbach zählt das Robert-Koch-Institut am Dienstag drei neue Todesfälle, die mit Covid-19 in Verbindung gebracht werden. Die Kliniken in Amberg und Sulzbach-Rosenberg vermelden, wie viele Infizierte bei ihnen behandelt werden.

Diese vom Center for Disease Control and Prevention (CDC) erstellte Illustration zeigt den neuartigen Coronavirus 2019.
von Miriam Wittich Kontakt Profil

Das Robert-Koch-Institut meldete am Dienstag, 19. Januar, 7 neu bestätigte Covid-19-Fälle in Amberg-Sulzbach und 5 Neuinfizierte in der Stadt Amberg. Aus der Statistik geht auch hervor, dass im Landkreis 3 neue Covid-19-Todesfälle zu beklagen sind. 103 werden in Amberg-Sulzbach seit Ausbruch der Pandemie nun insgesamt gelistet, in Amberg weiterhin 8.

Der Inzidenzwert (Fälle der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner) liegt in der Region deutlich unter 100. In Amberg-Sulzbach beträgt er am Dienstag (Stand 15 Uhr) 61,1 und in der Stadt 54,5. Seit Beginn der Aufzeichnungen wurden im Landkreis insgesamt 2566 bestätigte Corona-Infektionen gezählt, in Amberg 731.

Das Klinikum St. Marien in Amberg teilt auf Nachfrage mit, dass dort derzeit 9 Patienten mit einer Covid-Infektion behandelt werden, 4 davon intensivmedizinisch. Außerdem gibt es 3 Verdachtsfälle. Im St.-Anna-Krankenhaus in Sulzbach-Rosenberg liegen aktuell 8 Patienten mit einer bestätigten Corona-Infektion, zwei davon auf der Intensivstation. Zudem gibt es 6 noch nicht bestätigte Verdachtsfälle, von denen ebenfalls einer intensivmedizinisch betreut werden muss.

Die Corona-Zahlen in Amberg-Sulzbach vom Vortag

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.