13.05.2022 - 18:00 Uhr
AmbergOberpfalz

Drogenrazzia in Amberg führt zu Festnahmen

Die Jagd nach Drogenhändlern hat die Kriminalpolizei in Nürnberg auch in die Oberpfalz geführt. In der Folge wurden in Amberg mehrere Wohnungen durchsucht, Drogen beschlagnahmt und mehrere Personen landeten in Untersuchungshaft.

Bei einer Drogenrazzia stellte die Polizei in Amberg Drogen sicher und nahm zwei Personen fest.
von Alexander Pausch Kontakt Profil

Zwei Festnahmen sowie 36 Kilogramm Marihuana, knapp 140 Gramm Kokain und eine geladene Schreckschusswaffe, die sichergestellt wurden, sind die Bilanz einer Drogenrazzia in Amberg. Auf die Spur in die Oberpfalz zu den mutmaßlichen Drogenhändlern hatte die Nürnberger Polizei eine Festnahme im Februar gebracht. Damals hatten die Beamten erste Hinweise auf einen 48-jährigen Mann aus Nürnberg erhalten. Gegen ihn habe der Verdacht bestanden, mit Kokain und Marihuana in nicht geringen Mengen zu handeln, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken in Nürnberg am Freitag mit.

Durch die weiteren Ermittlungen identifizierten die Beamten der Nürnberger Kriminalpolizei zwei weitere Männer im Alter von 29 und 50 Jahren aus dem Bereich Amberg. Auch bei diesen habe sich der Verdacht ergeben, ebenfalls im größeren Stil mit Drogen zu handeln. Zudem machte die Polizei mehrere Wohnungen in Nürnberg und Amberg ausfindig, die als Rauschgiftdepot genutzt worden seien.

Mehrere Wohnungen durchsucht

Wie die Polizei erst jetzt mitteilte durchsuchte die Kriminalpolizei bereits vor einer Woche, am Donnerstag 5. Mai, mehrere Wohnungen in Nürnberg und Amberg. Demnach wurden in Amberg insgesamt 36 Kilogramm Marihuana sowie knapp 140 Gramm Kokain und "in Zugriffsnähe zu den Drogen eine geladene Schreckschusswaffe sichergestellt".

In einer Nürnberger Wohnung fanden die Ermittler weitere 1,3 Kilogramm Haschisch. Darüber hinaus seien weitere Beweismittel für den Drogenhandel gesichert worden. Die Polizei nahm die drei Männer fest. Die zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg und beim Amtsgericht Amberg erließen nach Angaben der Polizei jeweils Untersuchungshaftbefehle.

Mehr als 500 Gramm Heroin bei 35-Jährigem gefunden

Unabhängig von diesem Fall hatte die Kriminalpolizei in Nürnberg bereits am 4. Mai einen weiteren mutmaßlichen Rauschgifthändler festgenommen, den sie bereits seit April im Visier hatte. Der Verdacht: Der 35-jährige Mann soll mit Heroin handeln. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung durch die Kriminalpolizei und die Bereitschaftspolizei warf der 35-Jährige eine Schachtel mit rund 430 Gramm Heroin aus dem Fenster, teilte die Polizei mit. Die Einsatzkräfte hätten das Heroin jedoch gefunden und sichergestellt. In der Wohnung stellten die Beamten nach Polizeiangaben rund 110 Gramm Heroin, sowie Bargeld und Beweismittel für den Drogenhandel des Mannes sicher. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 35-Jährigen. Die Ermittlungen der Nürnberger Kriminalpolizei gehen in beiden Fällen weiter.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.