01.02.2020 - 06:07 Uhr
AmbergOberpfalz

Eine Ehrennadel zum 90. Geburtstag von Elisabeth Hartl

Hohe Ehre für Elisabeth Hartl an ihrem Ehrentag: Die Seniorin bekam am Freitag die Silberne Ehrennadel des Sozialdienstes katholischer Frauen verliehen. Zeit für ein Geburtstagsständchen und eine festliche Runde blieb trotzdem

Geburtstagskind Elisabeth Hartl (Zweite von rechts) bei der Verleihung der Silbernen Ehrennadel. Bürgermeister Martin Preuß, Marianne Gutwein (links, Vorsitzende des Amberger SkF) und die ehemalige SkF-Bundesvorsitzende Anke Klaus (Zweite von links) gratulieren zu der Auszeichnung.
von Florian Bindl Kontakt Profil

Chorgesang, ein Besuch des Bürgermeisters und die Silberne Ehrennadel des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF): Beim 90. Geburtstag von Elisabeth Hartl war einiges geboten. Im festlich geschmückten Saal des Wohnheims an der Brentanostraße feierte die Seniorin zusammen mit zahlreichen Verbandsmitgliedern und Heimbewohnern. Nach einem Geburtstagsständchen bedankte sich die heutige Vorsitzende des SkF Amberg, Marianne Gutwein, für Hartls "Engagement und Herzblut", das sie dem Verband widmete. Hartl war von 1975 bis 1991 selbst Vorsitzende des örtlichen SkF und hatte entscheidend zu dessen Aufschwung beigetragen. Noch heute ist sie "ihrem" SkF eng verbunden - als Amberger Ehrenvorsitzende.

Unter ihrer Leitung wurde der Verband durch Fachberatungsstellen und zahlreiche Modellprojekte zu einer unentbehrlichen Einrichtung der Stadt. Dabei ist Hartl gar keine Oberpfälzerin. Aufgewachsen ist sie im Saarland. Der Liebe wegen kam sie nach Amberg. Mit dem Dialekt habe sie am Anfang ihre Schwierigkeiten gehabt, auch heute verstehe sie noch nicht alles.

Mit Martin Preuß ließ es sich auch ein Bürgermeister Ambergs nicht nehmen, der promovierten Wirtschaftswissenschaftlerin zu gratulieren. Hartl habe "ein Stück Amberger Geschichte geprägt. Sie dürfen stolz sein. Herzlichen Dank für alles, was Sie an Gutem getan haben." Die Seniorin erwiderte den Dank: "Die Stadt Amberg hat uns bei unseren Projekten immer unterstützt." Welche Projekte sind das? Sehr viele. Von Schwangerschaftsberatung über Pflegefamilien bis hin zum Frauen-Notruf. Die ehemalige Bundesvorsitzende des SkF, Anke Klaus, würdigte Hartls Verdienste, indem sie ihr die Silberne Ehrennadel des Verbandes verlieh. "Es ist ein Zeichen der Anerkennung des Respekts und des Dankes", erklärte Klaus. Der SkF werde geprägt von besonderen Frauen und auch Männern, die anpacken und Herausforderungen meistern. "Eines dieser charismatischen Talente sind Sie, Frau Hartl." Die Ehrennadel ist beileibe nicht Hartls erste Auszeichnung. Vor Jahren schon wurde sie unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und der Bayerischen Staatsmedaille geehrt.

Seit Freitag ist Elisabeth Hartl nun 90 Jahre alt, am heutigen Samstag feiert sie noch einmal. Dann sind ihre 5 Kinder und 15 Enkelkinder zu Gast.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.