05.09.2021 - 13:40 Uhr
AmbergOberpfalz

FC Amberg verliert wieder durch ein spätes Gegentor

Der FC Amberg geht auch im Auswärtsspiel der Landesliga Mitte beim TSV Seebach leer aus. Zum vierten Mal in dieser Saison kostet ein Treffer in der Nachspielzeit Punkte.

Ein nachdenklicher Trainer Karl-Heinz Wagner. Wieder kostete ein Gegentreffer in der Nachspielzeit seiner Mannschaft einen Punkt.
von Klaus HöglProfil

Der FC Amberg durfte 90 Minuten lang darauf hoffen, die erste Mannschaft der Fußball-Landesliga Mitte zu sein, die aus Seebach einen Zähler mitnimmt. Dann kam die Nachspielzeit, der letzte Angriff der Gastgeber: Flanke nach innen, der ungedeckte Edward Hinz traf ideal zum 2:1 – und die Amberger trotteten mit gesenktem Haupt vom Feld. Wieder einmal! Denn Amberg verlor bereits zum vierten Mal die Punkte in der Nachspielzeit.

Die Niederbayern gingen vor 160 Zuschauern früh in Führung, als Marcel Müller in der 10. Minute den Ball quer Richtung Elfmeterpunkt passte und Christoph Beck flach zum 1:0 traf. Der Treffer schien die Begegnung zu lähmen, Seebach spielte jetzt im verhaltenen Trab, Amberg passte sich an, TSV-Torhüter Becherer und sein Gegenüber Manuel Baumgärnter verlebten eine ruhige erste Hälfte. In der hatten die Gäste durch Kramers Drehschuss, seinen abgefälschten Schuss aufs Tornetz und durch Hack ihre Möglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel offenbarten die Amberger mehr Eifer und Engagement, im Mittelfeld bekamen Benjamin Burger und Yannick Haller die Begegnung besser in Griff, nach einer Stunde brachte Ambergs Trainer Wagner Roman Reinhardt und Lukas Heinrich ins Spiel und der FC die Seebacher in Verlegenheit, gleichwohl stand deren Abwehr sicher. Nur einmal, in der 67. Minute, da passte sie nicht auf, nach einem Vorstoß traf Dennis Kramer zum 1:1-Ausgleich.

In der Folgezeit parierte Baumgärnter noch einen Freistoß, ehe eigentlich alle auf dem TSV-Gelände mit einer Punkteteilung rechneten. Die ersten Zuschauer gingen schon zum Ausgang, da kam’s dann doch noch anders. Entsprechend sauer war Ambergs Trainer Wagner: „Das frühe Gegentor hat uns durchgeschüttelt, man hat aber nie gemerkt. Für das, dass wir beim Tabellenzweiten gespielt haben, hielten wir uns gut, aber das Ergebnis ist sehr ärgerlich für uns“.

TSV Seebach – FC Amberg 2:1 (1:0)

TSV Seebach: Becherer, Lorenz (65. Reindl), Schwarzmüller, Köglmeier (85. Wagner), Biermeier (73. Hinz), Müller (65. Richert) Beck, Schuster, Hauner, Stiglmeier, Trifterer (60. Ebner)

FC Amberg: Baumgärtner, Hack, Schmien, Bosser (59. Göbl) Kramer, Mueller, P. Götz (58. Reinhardt), Sperlich (87. Heinrich), Burger, T. Götz, Haller

Tore: 1:0 (10.) Christoph Beck 1:1 (67.) Dennis Kramer, 2:1 (90. +1) Edward Hinz – SR: Florian Islinger (SpVgg Hainsacker) – Zuschauer:160

FC Amberg: Freistoß entscheidet Spiel

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.