28.06.2018 - 10:55 Uhr
AmbergOberpfalz

Flüchtlingen im Alltag helfen

Bildungskoordinatorin und Caritasverband bieten Verbraucherbildung für Flüchtlinge an. Dabei handelt es sich um eine Veranstaltungsreihe mit vier Vorträgen. Der Lions-Club Amberg leistet finanzielle Unterstützung.

Sie wollen ihren Teil dazu beitragen, dass sich Flüchtlinge leichter und schneller integrieren (von links): Andreas Herrmann (Lions-Club Amberg), Hubert Sperber (Lions-Hilfswerk), Irina Huber (Caritas), Christina Gerl (Bildungskoordinatorin) und Robert Jung, derzeit noch Vizepräsident der Amberger Lions.

(exb) Selbst für Muttersprachler ist es nicht immer einfach, Mobilfunkverträge zu vergleichen, alle Rechte und Pflichten bei Kaufverträgen zu kennen oder zu überblicken, was genau in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen steht. "Noch weitaus schwieriger ist es, sich zurechtzufinden, wenn man des Deutschen nicht mächtig ist und die Fremdsprache erst erlernen muss", wird Christina Gerl, die Bildungskoordinatorin der Volkshochschule für Neuankömmlinge in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus zitiert.
Gerl bietet in Zusammenarbeit mit Asyl-Sozialberaterin Irina Huber vom Caritasverband und dem Evangelischen Bildungswerk unter der Überschrift "Verbraucherbildung für Geflüchtete" eine Veranstaltungsreihe zu verschiedenen Themen an. Darin geht es genau um diese Alltagsfragen: Was muss ich beachten, wenn ich eine Wohnung mieten möchte oder wenn ich ein Girokonto einrichten will? Auftakt ist am Montag, 2. Juli, um 18 Uhr bei der Caritas in der Dreifaltigkeitsstraße. Die Themen: Mietrecht und Mietangelegenheiten.
Die Treffen finden jeweils an einem Montagabends statt. Uhrzeit und Ort bleiben gleich. Mittelpunkt stehen Kontoführung (9. Juli), Versicherungen (23. Juli) sowie Informationen über das Sportangebot im Stadtgebiet (30. Juli). Dieser Termin wird vom Bayerischen Landessportverband auf Deutsch bestritten, die drei ersten Vorträge werden auf Arabisch und Kurdisch gehalten.
"Dass dies möglich geworden ist, haben wir dem Evangelischen Bildungswerk Regensburg und dem Lions-Club Amberg zu verdanken", freuen sich Christina Gerl und Irina Huber in einer gemeinsamen Presseerklärung. Das Bildungswerk habe den Gedanken, Alltagskompetenzen in der Muttersprache der Geflüchteten zu vermitteln, aufgegriffen und dazu gebildete Migranten mit guten Deutschkenntnissen qualifiziert.
Ihre Aufgabe ist es, die Informationen nicht nur zu übersetzen, sondern sich auch an den lebensweltlichen und kulturellen Kontext der Zuwanderer anzupassen, denen zum Großteil die Grundkenntnisse über das deutsche Gesellschafts- und Wirtschaftssystem fehlen. Sie wurden von Experten in Verbraucherfragen geschult und stehen nun ihren Landsleuten als Ansprechpartner und Multiplikatoren zur Verfügung. Der Amberger Lions-Club hat die Bezahlung der Referenten sichergestellt. Dazu Hubert Sperber von den Lions: "Integration ist nicht nur für die Migranten wichtig, sondern für unsere gesamte Gesellschaft."
Anmeldungen für die kostenlosen Infoabende nimmt Christina Gerl unter 10 13 91 oder der E-Mail an christina.gerl[at]amberg[dot]de möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.