01.03.2021 - 15:46 Uhr
AmbergOberpfalz

Führerschein ist noch vor Blutentnahme weg

Ein Vorfahrtsfehler im Kreisverkehr bei der JVA in Amberg hat am Sonntag zu einem Unfall geführt. Pech für den Unfallverursacher: Die Polizei bemerkt sofort, dass er Alkohol getrunken hatte.

Ein Schaden von rund 3500 Euro ist die Bilanz eines Unfalls am Kreisverkehr bei der JVA in Amberg. Ein 27-Jähriger Amberger war nicht nur schuld, sondern auch noch alkoholisiert unterwegs.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Einen Unfall, bei dem nach Schätzung der Polizei ein Schaden von rund 3500 Euro entstanden ist, hat am Sonntag gegen 14.45 Uhr ein 27-jähriger Amberger am Kreisverkehr bei der JVA in Amberg verursacht. Von der Hockermühlstraße kommend fuhr der junge Mann in den Kreisel ein und nahm dabei einem Amberger, der bereits im Kreisverkehr war, die Vorfahrt. "Zum Unheil des Unfallverursachers gesellte sich noch die herbeigerufene Polizeistreife", schreibt die Polizeiinspektion Amberg in ihrem Pressebericht. Die Beamten rochen sofort, dass der Unfallverursacher getrunken hatte. Ein Vortest ergab 1,2 Promille. Somit war der 27-Jährige noch vor der angeordneten Blutentnahme seinen Führerschein los.

Polizei erwischt alkoholisierten Schläger

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.