15.03.2020 - 22:21 Uhr
AmbergOberpfalz

FW-Landratskandidat Hans Martin Grötsch doppelt glücklich

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Doppelte Freude bei Hans Martin Grötsch von den Freien Wählern: über sein persönliches Abschneiden mit 10,11 Prozent im Kampf um den Landratssessel und ebenso, weil sein Freund Bernhard Köller die Bürgermeisterwahl in Königstein gewinnt.

Hans Martin Grötsch (rechts) ist über sein Ergebnis bei der Landratswahl und den neugewählten Bürgermeister von Königstein, Bernhard Köller (links) überglücklich. Auch Doris Lehnerer gratuliert beiden.
von Thomas Amann Kontakt Profil

"Das macht's umso schöner", sagt der 40-Jährige Hans Martin Grötsch zu Oberpfalz-Medien, während er im Gasthof Wilder Mann in Königstein bei einer FW-Wahlparty mit Freunden sitzt. Dort ist die Feier gegen 19.30 Uhr bereits "im vollen Gange" und kann eigentlich nur noch getoppt werden, wenn die Freien Wähler auch im Kreistag zweitstärkste Kraft werden. "Das wäre super und genau das, was wir uns als Ziel vorgestellt haben", schwärmt Hans Martin Grötsch, der aber auch sein eigenes Ergebnis im Wettstreit um den Landratsposten "super" findet.

Gerade weil es nach seinen Worten so schwierig ist, gegen den etablierten Amtsinhaber zu punkten - "das ist schon eine gewisse Herausforderung" -, ist der stellvertretende FW-Landesvorsitzende über sein Resultat "überglücklich". Zumal es seiner Vereinigung im Wahlkampf gelungen sei, Themen zu setzen, die ankamen und nun mit diesem Rückhalt im Kreistag auch aufgegriffen und umgesetzt werden könnten. Das solle aber nicht nur in Amberg-Sulzbach geschehen, sondern durch sein Amt als FW-Vize ist Grötsch zuversichtlich, einige Themen auch in der Landtagsfraktion landen und eben auf Bayern-Ebene weiterbringen zu können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.