26.03.2021 - 09:49 Uhr
AmbergOberpfalz

Heimat-Dialekt zum Anziehen

Man muss den Nachwuchs nur machen lassen: Rund um den 75. Verlagsgeburtstag dachten sich die Azubis der Oberpfalz-Medien was Kleidendes aus: Heimatdialekt zum Anziehen.

Junge Oberpfälzer-Medien-Modemacherinnen.
von Jürgen Herda Kontakt Profil

Brainstorming im Verlagshaus auf Oberpfälzisch. Wie lässt sich Sprache, das Medium unserer 75 Jahre alten Zeitung in eine moderne Form kleiden? Klar, digital. Aber ins Handy geglotzt wird schon viel genug. "Da hatten die Mädels und Jungs eine pfiffigere Idee", findet Andrea Saame, Kommunikationsmanagerin bei Oberpfalz-Medien. "Coole Sprüche für T-Shirts, Sweat-Shirts und Hoodies."

Leser-Sprüche

Und der Verlagsnachwuchs denkt interaktiv: "Warum nicht die Ideen der Leser aufgreifen?", beschreibt Saame den Entstehungsprozess. "Aus über 70 Einsendungen haben wir die originellsten Oberpfälzer Sprüche ausgewählt." Und weil in einem Qualitätsmedium immer auch recherchiert wird - ob fürs Papier, das Onetz oder eben für Klamotten, holten sich die Medientalente noch Fachwissen ins Haus.

"Unser Dialektexperte Ludwig Schießl, der seit vielen Jahren eine Kolumne im Oberviechtacher Lokalteil schreibt, hat auf nordbairische Korrektheit geachtet", sagt die gelernte Marketingfachfrau. Und damit nicht genug. Für die grafische Umsetzung von "Butzlkou" wurde sogar ein Botaniker des Oberpfälzer Waldvereins zu Rate gezogen. "Er hat uns gesagt, illustriert das bloß nicht mit einem langen Tannenzapfen, das sind runde Fichten- oder Kieferzapfen."

Label für nachhaltige Oberpfälzer

Auch der Art Director des Oberpfälzer Modelabels ist ein im Verlag ausgebildeter Grafiker: "Christian Gold hat die Begriffe typografisch umgesetzt und mit einer Illustration versehen", erzählt Saame. Nur in die Textilindustrie wollten die Oberpfalz-Medien dann doch nicht einsteigen: "Wir haben uns als Partner bewusst für ein regionales Unternehmen entschieden."

Als "Label für jeden echten Oberpfälzer mit hochwertiger Mode aus Fairtrade-Bio-Baumwolle" mit Motiven und Sprüchen aus der Heimat, beschreiben sich die beiden Koufits-Macher Max und Andreas selbst. "Grod o", wie er eben ist. Und was vereint die Oberpfälzer? "Natürlich unser Dialekt." Und deshalb finden sich auf der nachhaltig fairen Ware von Koufits breddlhiarte Sprüche im Heimatsound.

"Dou dadiad a da niad"

Und seit vergangener Woche eben auch mit kleidsamen Bonmots der Leser und User von Oberpfalz-Medien: "Dou dadiad a da niad", führt bisher die Rangliste der Verkäufe an, verrät Saame. Gefolgt von "Wos is dei Lizn?", "Basst scho" und "Butzlkou".

Was der Kommunikationsmanagerin an der Idee der jungen Mitarbeiter besonders gefällt? "Wir leben von Sprache, von Information", sagt Saame, "mit den Shirts kommt man gleich mit anderen Leuten ins Gespräch." So soll es sein, vor allem wenn die Pandemie endlich vorbei ist und das gesellige Leben wieder Fahrt aufnimmt.

Der Rest der Sprüche landete auf diesen Memory-Karten

Amberg
Info:

Mode für Oberpfälzer

Die Shirts, Hoodies und Sweatshirts von Koufit bestehen zum Großteil aus fair gehandelter Bio-Baumwolle, die „on Demand“ in Deutschland bedruckt werden – in der #oberpfalzverbunden-Kollektion mit nordbairischen Sprüchen unserer Leser::

  • „Dou dadiad a da niad“
  • „Wos is dei Lizn?“
  • „Basst scho“
  • „Butzlkou“, zu bestellen auf
  • www.oberpfalzverbunden.de

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.