20.02.2020 - 22:03 Uhr
AmbergOberpfalz

Hexennacht: Tausende feiern Weiberfasching in Amberg

Die Amberger Hexennacht ist die größte Faschingsparty in der Region: Am unsinnigen Donnerstag feierten wieder Tausende unter freiem Himmel. Die Stimmung ist legendär, die Gruppen-Verkleidungen sind es auch.

Ein ganzer Marktplatz tanzt bei der Amberger Hexennacht.
von Heike Unger Kontakt Profil

Nachmittags hatten sich die Kinder schon mal warm getanzt, abends dann ging's richtig zur Sache: Tausende füllten den Marktplatz, wo die Quertreiber auf der Mega-Freiluft-Faschingsparty den Narren ordentlich einheizten. Die ließen sich nicht zweimal bitten, stiegen bereitwillig in den Bob, tanzten mit Cordula Grün oder schunkelten Tür an Tür mit Alice.

Popcorn und Stinktiere

Mindestens so kultig wie Band und Musik sind die fantasievollen, oft mit viel Liebe selbst gebastelten Kostüme, in die sich ganze Gruppen von Faschingsfans hüllen: So gesellten sich zwei Geier mit ganz sicher flugtauglichem Echtfederkleid zu einer Horde süßem Popcorn, einer Schar wirklich dufter Stinktiere und zu vor Begeisterung schäumenden menschlichen Bierkrügen.

Weiberfasching: Amberger Hexennacht

Einen Preis verdient hätte die Kümmersbrucker Heißluftballon-Crew, die sich "in 80 Tagen um die Welt" als Motto ausgesucht hatte: In ihren originellen selbst gebastelten, leuchtenden Ballons war sie "der" Hingucker. Und dabei auch voll im Trend: Die Amberger Hexe kommt nämlich längst nicht mehr als solche zum Weiberfasching, sondern schlüpft in ausgefallene Outfits, in denen in diesem Jahr sehr oft unzählige kleine Birnchen stylische Lichtpunkte setzten.

Rappelvoll war's

Rappelvoll war's auf dem Marktplatz, der an diesem Abend einmal mehr zum Hexenkessel wurde. Und wie jedes Jahr half auch diesmal kein Protest: Um 23 Uhr endet die Hexennacht.Wer dann noch nicht genug hatte, feierte einfach in einer der vielen Altstadt-Kneipen weiter.

Die Quertreiber und die Hexennacht

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.