11.08.2020 - 14:53 Uhr
AmbergOberpfalz

Hochschulwahlen an der OTH Amberg-Weiden wegen Corona nur als Briefwahl

Die OTH Amberg-Weiden hat ihre neue Studierendenvertretung gewählt. Das Coronavirus sorgte allerdings für einen geänderten Ablauf und einen enormen Aufwand.

Joschi Hofmann, Jan Mišák, Stefan Ries, Daniel Schultes, Martin Glogger, Jasmin Bösl, Bettina Beutner, OTH-Präsidentin Andrea Klug und Sophie Spies (von links) bei der ersten konstituierenden Sitzung des neugewählten Studentischen Konvents der OTH Amberg-Weiden.
von Externer BeitragProfil

Die Hochschulwahl an der OTH Amberg-Weiden erfolgte heuer nicht in gewohnter Form, persönlich vor Ort. Wegen Corona war nur Briefwahl möglich. Laut einer Pressemitteilung der OTH wurden dafür 2852 Wahlkuverts verschickt - ein enormer Aufwand. Zurück kamen 558 Stimmen, was einer Wahlbeteiligung von 19,55 Prozent entspricht. Inzwischen haben sich die neu gewählten Mitglieder des Studentischen Konvents zu ihrer konstituierenden Sitzung getroffen. Neuer Vorsitzender ist Daniel Schultes (Medienproduktion und Medientechnik), der im vergangenen Jahr bereits 2. Vorsitzender war.

"Die Anliegen der Studierenden sind mir wichtig und ich habe gemerkt, dass ich im Konvent viel bewirken kann", sagte er über seine Motivation, sich um das Amt an der Spitze zu bewerben. Sein Vertreter ist Jan Misák (Applied Research), der bereits seit 2018 im Konvent für die Fachschaft der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik tätig ist. Neben Schultes und Misák gehören dem elfköpfigen Gremium noch Isabella Bäumler (Medizintechnik), Sophie Spies (Angewandte Informatik), die beide im Senat sind, Stefan Ries (Industrie-4.0-Informatik), Joschi Hofmann (Kunststofftechnik), Martin Glogger (Maschinenbau), Bettina Beutner (Handels- und Dienstleistungsmanagement), Falco Bauer (Wirtschaftsingenieurwesen), Jasmin Bösl (Betriebswirtschaft) und Viola Hümmer (Medienproduktion und Medientechnik) an. Der Konvent ist das höchste studentische Gremium und wird von allen Studierenden demokratisch gewählt. Als "Parlament" vertritt er laut Presseinfo der OTH die Interessen und Anliegen der Studierenden aller vier Fakultäten. Durch seine Mitwirkung in Senat und Hochschulrat gestalte er "das Hochschulleben aktiv und kreativ mit". Die Amtszeit des aktuellen Gremiums läuft bis Ende des Sommersemesters 2021.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.