21.05.2021 - 10:07 Uhr
AmbergOberpfalz

Inzidenz: Landkreis Amberg-Sulzbach noch ganz knapp über 50er-Marke

Die Inzidenzen in Amberg und im Amberg-Sulzbach entwickeln sich weiterhin positiv. In der Stadt lag der Wert am Freitag bei 16,6. Auch im Landkreis Amberg-Sulzbach geht die Zahl weiter zurück (aktuell bei 50,5). Nur langsamer.

Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landkreises Amberg-Sulzbach nähert sich der magischen Grenze von 50.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Inzidenz

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Amberg bleibt sehr niedrig: Am Donnerstag meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) 16,6. Zu Wochenbeginn lag der Wert noch bei 45. Auch im Landkreis Amberg-Sulzbach wird der Wert stetig niedriger. Hier sank die Inzidenz von 54,3 auf 50,5 und kratzt somit an der wichtigen 50er-Marke. (Daten: Robert-Koch-Institut, Freitag, 21. Mai, 10 Uhr).

Neuinfektionen

Zwei Neuinfektionen wurden in der Stadt Amberg am Donnerstag gemeldet. Am Vortag war es einer. Die Gesamtzahl der Infizierten in der Stadt seit Pandemiebeginn erhöht sich damit auf 1719. Im Landkreis gab es am Donnerstag sechs Neuinfektionen. Die Summe beläuft sich auf 4770.

Todesfälle

Am Donnerstag wurde kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus in der Region registriert. Seit Beginn der Pandemie sind in Stadt und Landkreis 180 Menschen gestorben, die sich infiziert hatten – 23 wohnten in Amberg, 157 in Amberg-Sulzbach.

Beschränkungen

Die nächtliche Ausgangssperre in Stadt und Landkreis ist aufgehoben. In Amberg muss aber weiterhin in Teilen der Altstadt und in der Marienstraße zwischen Mariahilfbergweg und Raigeringer Straße eine Maske getragen werden.

Alles Wichtige zum Coronavirus in unserem Newsblog

Oberpfalz

Was gilt ab wann in den Amberger Fitness-Studios?

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.