28.07.2021 - 11:04 Uhr
AmbergOberpfalz

Jörg Pfab führt Luftsportgruppe Amberg als Vorsitzender

Das Amberger Fliegerfest zieht jedes Jahr viele Zuschauer auf das Areal der Luftsportgruppe Amberg. Doch auch heuer fällt die beliebte Veranstaltung coronabedingt flach. Darunter hat auch das Vereinsleben gelitten.

Die neue Vorstandschaft der Luftsportgruppe (von links): Vorsitzender Jörg Pfab, zweite Vorsitzende Dr. Katrin Herrmann-Rogenhofer, Schatzmeister Gerhard Götz, Schriftführer Felix Domke, nicht im Bild: dritter Vorsitzender Pierre Lenk
von Autor LUFProfil

Die neue Vorstandschaft der Luftsportgruppe Amberg wurde für die nächsten zwei Jahre gewählt. Jörg Pfab wurde dabei als erster Vorsitzender mit großer Mehrheit bestätigt. Zur zweiten Vorsitzenden wählten die Flieger Dr. Katrin Herrmann-Rogenhofer. Ebenso im Amt bestätigt wurden der dritte Vorsitzende Pierre Lenk, Schatzmeister Gerhard Götz und Schriftführer Felix Domke. Wie bereits im vergangenen Jahr kann auch heuer der Amberger Flugtag coronabedingt nicht stattfinden. Leider hab, wie in vielen anderen Vereinen auch, das Vereinsleben durch die lange Corona-Pause sehr gelitten, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Auch die Werbung neuer Mitglieder sei deutlich erschwert worden.

Umso mehr freuen sich die Amberger Flieger, dass jetzt auch die Schulung wieder möglich ist und damit neue Pilotinnen und Piloten ausgebildet werden können. Fliegen lernen ist in nahezu jedem Alter ab 14 Jahren möglich. Die Luftsportgruppe bietet einen vierwöchigen Schnupperkurs, der Interessierten einen guten Einblick in die Ausbildung zum Segelflugpiloten gibt. Wer sich für diese faszinierende Sportart hat begeistern lassen, kann im Anschluss direkt mit der Ausbildung weiter machen. Vor dem ersten Alleinflug muss ein Fliegerarzt die medizinische Tauglichkeit zum Fliegen bescheinigen. "Dieser erste Flug alleine gehört mit zu den beeindruckendsten Momenten in einem Fliegerleben", heißt es in der Mitteilung weiter. Im Normalfall folgten noch viele weitere Erlebnisse, die man als „Fußgänger“ nicht haben wird, beispielsweise das Gefühl der Freiheit, wenn mal allein unter den Wolken dahingleitet und mit Sonnenenergie weite Strecken zurücklegt. Auch das sei eine Eigenschaft des Segelflugs: Nach dem nicht einmal eine Minute dauernden Windenschlepp bewegt man sich nur noch durch umweltfreundliche Energie fort, durch Aufwinde, die wiederum durch Sonneneinstrahlung entstehen. Erste Informationen gibt es auf der Homepage des Vereins www.lsg-amberg.de oder während des Flugbetriebs an den Wochenenden direkt bei den Pilotinnen und Piloten.

Erlebnisse der Luftsportgruppe Amberg über den Wolken

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.