14.07.2020 - 10:11 Uhr
AmbergOberpfalz

Komet Neowise verzückt Sterngucker im Raum Amberg-Sulzbach

Die Vorstellung beginnt, wenn die Sonne untergegangen ist. Gegen 22.30 Uhr taucht jetzt jeden Tag der Komet Neowise am nördlichen Nachthimmel auf. Der Schweifstern begeistert nicht nur die Astronomen.

Komet Neowise zieht über die Türme von St. Marien (links) und Christuskirche in Sulzbach-Rosenberg.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Kometen sind immer am Himmel unterwegs. Die meisten bleiben Astronomen mit Teleskopen vorbehalten. Selten taucht ein Schweifstern auf, der mit bloßem Auge sichtbar ist. Auf Neowise hatten Sternenfreunde und Naturfotografen ihre Hoffnungen gesetzt. Sie werden nicht enttäuscht: Dank guter Sichtbarkeitsbedingungen und klaren Nächten, zeigte sich der Komet in den vergangenen Tagen als relativ leicht zu beobachtendes Objekt. Neowise ist am Himmel zwischen den hellen Sternen Kapella (Sternbild Fuhrmann) und Castor/Pollux (Sternbild Zwillinge) zu finden. Tagsüber steht er hoch am Himmel und ist unbeobachtbar. Nachts zieht er eine Bahn von Nordwest nach Nordost. Er steht etwa so hoch über dem Nordhorizont, wie die Breite einer ausgestreckte Hand. In der Dämmerung sind Kometen zunächst schwierige Objekte, zumal wenn Dunst hinzukommt. Abends ist Neowise ab etwa 22.30 Uhr zunächst im Fernglas gut aufzuspüren, später mit bloßem Auge. Morgens ist gegen 4 Uhr Schluss, wenn es zu hell am Himmel wird.

Auch Martin Sponsel, der das Planetarium Ursensollen mit betreut, hat sich Fernglas und Kamera bereitgelegt. In der Nacht auf Montag beobachtete er den Kometen vom Annaberg in Sulzbach-Rosenberg aus. "Das Foto entstand um 3.15 Uhr", erzählt Sponsel. "Ich war alleine dort, weil, wie sie sich vorstellen können, niemand der Bekannten und Freunde um diese Zeit gerne aufsteht."

Sponsel hat eine Systemkamera mit üblich großem Bildsensor und ein Teleobjektiv mit 135 Millimeter Brennweite eingesetzt. Zusätzlich hat er die Kamera auf einer kleinen Montierung nachgeführt, um die Erddrehung auszugleichen. "Ansonsten würden Himmelsobjekte bei längerer Belichtungszeit nicht mehr scharf abgebildet werden", erklärt er.

Alles über den Kometen Neowise erfährt man ab Freitag, 17. Juli, im Planetarium Ursensollen. Im Vorprogramm „Sterne über der Oberpfalz“ zeigt das Planetarium bei jeder Vorstellung, wann und wo der Komet zu entdecken ist, gibt Tipps zur Beobachtung. Erklärt wird, wie die „Schweifsterne“ entdeckt werden, wo sie herkommen und was ihren Schweif verursacht. Vorstellungen sind Freitag um 19 und 21 Uhr, Samstag um 18 und 20 Uhr. Wegen Corona gibt es nur Gruppentickets für fünf Personen aus zwei Haushalten und nur

im Internet.

Aktuelle Infos zum Planetarium Ursensollen

Nachts um 3.15 Uhr auf dem Annaberg in Sulzbach-Rosenberg. In der Bildmitte am Horizont ist der Komet Neowise zu sehen, rechts leuchtet die Venus.
Der Komet Neowise über Sulzbach-Rosenberg.

Der Komet Neowise elektrisiert die Astro-Szene

Deutschland und die Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.