20.10.2020 - 16:48 Uhr
AmbergOberpfalz

Kommentar: Bayerns Corona-Pannen-Serie geht weiter

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Im August die nicht auffindbaren positiv Getesteten, im September langes Warten auf Ergebnisse. In dem, was dem Europaabgeordneten Ismail Ertug nun widerfahren ist, sieht AZ-Redakteur Thomas Kosarew die nächste bayerische Corona-Panne.

Ein Corona-Test.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil
Kommentar

Auch Tage nach dem Bekanntwerden der ersten Corona-Panne in Bayern waren Mitte August immer noch nicht alle positiv Getesteten ausfindig gemacht. Von 46, die sich im gesamten Bundesgebiet hätten aufhalten können, fehlte damals jede Spur. Bereits im September wurde die nächste bayerische Corona-Panne öffentlich: Wie das Gesundheitsministerium bekanntgab, mussten 10.000 Personen, die sich an Flughäfen im Freistaat auf das Virus testen ließen, länger als die versprochenen 48 Stunden auf ihr Ergebnis warten.Und jetzt das: Ein Familienvater kehrt in dem Glauben zu seiner Familie zurück, infiziert zu sein, obwohl er gesund ist. Parallel dazu erhält das Gesundheitsamt keine Befunde aus München. Das ist die nächste Panne, die Ismail Ertug als SPD-Politiker aber auch ganz bewusst publik macht. Das Vertrauen in die Corona-Maßnahmen wächst dadurch nicht, obwohl das gerade jetzt wichtig wäre.

Europaabgeordneter Ismail Ertug doch nicht an Corona erkrankt

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.