22.11.2021 - 17:44 Uhr
AmbergOberpfalz

Kommentar: Corona interessiert sich nicht für Weihnachten

Das zweite Jahr in Folge gibt es in Amberg keinen Weihnachtsmarkt. Das ist tragisch, doch dem Coronavirus ist Weihnachten egal. Stattdessen gilt es, an die zu denken, bei denen es wortwörtlich um Leben und Tod geht, meint Wolfgang Ruppert.

Blick auf die Buden des Amberger Weihnachtsmarktes. Die Weihnachtsmärkte in Bayern wurden am Freitag Pandemie bedingt abgesagt.
von Wolfgang Ruppert Kontakt Profil
Kommentar

Zum zweiten Mal muss der Amberger Weihnachtsmarkt ausfallen. Das ist ein Schlag für alle, die ihn organisiert haben. Gebuchte Künstler, verderbliche Ware, die schon im Kühlhaus liegt, und die Arbeitsstunden – das kostet viel Geld und tut weh, sollte alles umsonst gewesen sein. Besonders schmerzhaft für Veranstalter wie Andreas Raab ist, dass sie unter der Prämisse geplant haben, dass der Markt stattfinden wird. Die Fieranten haben sich auf Raabs Planung verlassen. Die Politik hatte lange Zeit, um Erfahrungen mit dem Verlauf der Ansteckungskurven zu sammeln. Es hätte ebenso die Möglichkeit gegeben, Pläne für eine angemessene Pandemiebekämpfung zu schmieden. Stattdessen hat die Entscheidung vom Freitag die Betroffenen hart getroffen. Wie ein Schlag ins Gesicht für einen, der gerade aus dem Bett gestiegen ist. Raabs Frust ist voll nachvollziehbar.

Allerdings werden wir gerade wieder Zeugen davon, dass sich das Coronavirus nicht dafür interessiert, ob Weihnachten vor der Tür steht. Es ist ihm auch egal, ob davon wirtschaftliche Interessen abhängen. Den Krankenpfleger auf der Intensivstation hat auch niemand schonend darauf vorbereitet, dass womöglich bald als letzte Option die Triage zum Alltag gehören könnte.

In diesem Sinne bleibt zu hoffen, dass es Politik und Gesellschaft vermögen, die härtesten Folgen der Pandemie abzufedern. Währenddessen sollten wir an die denken, bei denen es zusammen mit ihren Angehörigen gerade wortwörtlich um Leben oder Tod geht.

Corona-Update für Bayern: Diese Regeln gelten

Hier geht es zum Artikel über die Absage des Amberger Weihnachtsmarkts

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.