15.11.2020 - 12:33 Uhr
AmbergOberpfalz

Kommentar: Musiker in den Gottesdienst

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Musiker bleiben im Lockdown light wieder auf der Strecke. Auftritte sind abgesagt, der Geldbeutel bleibt leer. Die Erlöserkirche kommt mit einer Idee daher, die andere gern kopieren dürften. Das meint AZ-Redakteurin Stephanie Wilcke.

Im Lockdown light möchte die evangelische Erlöserkirche in Amberg den Musikern in der Region unter die Arme greifen: Mit einer kleinen Auftrittsmöglichkeit im Gottesdienst.
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

Wenn man das in einer solchen prekären Situation, in der die Musik- und Kulturbranche im Lockdown light derzeit steckt, überhaupt sagen kann, dann ist die Idee eine Win-Win-Situation. Der evangelische Pfarrer David Scherf lädt Musiker ein, seinen Gottesdienst musikalisch zu umrahmen. Die gebeutelten Künstler dürfen mit einem kleinen Honorar rechnen. In die Kirche kommt frischer Schwung. Die Musiker lassen wieder von sich hören.

Musiker im Altarraum statt im großen Konzertsaal

Amberg

Natürlich ist die "Bezahlung" in keinster Weise vergleichbar mit einem ausgefallenen und ausverkauften Samstagabendkonzert vor 100 Gästen. Dieser Illusion gibt man sich in der Erlösergemeinde nicht hin. Aber es zeigt, dass sich die evangelische Gemeinde ihrer privilegierten Stellung bewusst ist, bei diesem Lockdown dennoch Gottesdienste - wenn auch unter Beschränkungen - feiern zu dürfen. Das könnten andere Religionsgemeinschaften und weit größere Pfarreien gern nachmachen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.