17.02.2019 - 12:46 Uhr
AmbergOberpfalz

Lamellen-Lamento Ansichtssache

Ruppert Natter (CSU) ist "enttäuscht darüber, wie es ist" und steht damit nicht alleine da. Es geht um die Sichtbarkeit der neuen Parkdeck-Fassade. Nur wer die Regensburger Straße stadtauswärts fährt, sieht etwas. Der Rest nicht.

Das Bild am neuen Parkdeck ist von der Regensburger Straße aus nur stadtauswärts zu erkennen. Das sei bekannt gewesen, informierte Rechtsreferent Bernhard Mitko auf Nachfrage im Hauptausschuss.
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Ruppert Natter (CSU) ist "enttäuscht darüber, wie es ist" und steht damit nicht alleine da. Es geht um die Sichtbarkeit der neuen Parkdeck-Fassade. Nur wer die Regensburger Straße stadtauswärts fährt, sieht etwas. Der Rest nicht.

Auf einer Fläche von 30 mal 16 Metern ist eine bunte Auswahl von attraktiven Gebäuden in der Stadt Amberg zu sehen: die vier Stadttore, die Stadtbrille und das Rathaus sowie die Martinskirche. "Gab es vorher eine Festlegung, wie man es gut sehen kann?", wollte Rupert Natter in der Sitzung des Hauptausschusses am Donnerstag wissen.

Rechtsreferent Bernhard Mitko betonte, dass eine Anforderung an den Investor eine begrünte Fassade gewesen sei, die von der Marienstraße aus sichtbar ist. Die Fassade, die von der Regensburger Straße aus zu sehen ist, sollte aufgrund der Belüftung des Gebäudes aus Mauerstreifen bestehen. Die Lamellen würden normalerweise in einem 90-Grad-Winkel zur Mauer angeschraubt. So hätte man zwei Bilder von zwei Seiten sehen können. "Man hat jedoch in unserem Fall festgestellt, dass diese Perspektive vor Ort nie jemand haben wird." Deshalb einigte man sich auf eine 30-Grad-Schräge und das Bedrucken mit einer Ansicht.

Da das Nachbargebäude zwar jetzt noch flach ist, aber laut Bebauungsplan in Zukunft eine Höhe von vier Stockwerken haben darf, würde das künftige Haus das gesamte Bild verdecken. Deshalb habe sich eine Jury dafür entschieden, diese Ansicht zu wählen. Birgit Fruth (SPD) outete sich. Sie sei Mitglied der Jury gewesen, aber: "Mir war das so nicht bewusst." Auch Emilie Leithäuser (FDP) gab zu: "Ich habe mir das auch anders vorgestellt." Mitko legte Leithäuser "als Umweltreferent" ans Herz: "Steigen Sie um auf den Zug. Von da aus kann man es sehen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.