Lions-Hilfe für Kinderschutzbund und Basketballer

Amberg
18.01.2023 - 16:00 Uhr
von usc
Je 1.000 Euro erhielten der Kinderschutzbund (KSB) und die Basketballer der Lebenshilfe vom Lions-Hilfswerk Amberg-Sulzbach (von links): Club-Schatzmeister Hans Fürnkäs, Hilfswerkvorsitzender Gustl Walleter, KSB-Vorsitzende Brigitte Breitfelder, Sabine Reithmaier, Leiterin der Offenen Behindertenarbeit der Lebenshilfe, Basketball-Betreuer Ludwig Weidel und Lions-Clubpräsident Matthias Hahn. Vorne Stephan Groll von den Basketballern der Lebenshilfe.

Der Erlös aus dem Christbaum- und Lebkuchenverkauf hat die Kasse des Lions-Hilfswerks Amberg-Sulzbach wie in den Vorjahren wieder erfreulich aufgefüllt. Deshalb war es den Lions möglich, zeitnah den Kinderschutzbund zu unterstützen. Reisegeld gab es zudem für die jungen Basketballer der Lebenshilfe, die heuer wieder zu den Special Olympics World Games antreten.

Die Förderung von Projekten der Kinder- und Jugendhilfe der Region steht beim Lions-Clubs Amberg-Sulzbach ganz oben. Schon mehrmals war es dem Service-Club möglich, den örtlichen Kinderschutzbund (KSB) zu unterstützen. Und so freute sich KSB-Vorsitzende Brigitte Breitfelder, dass sie nun eine weitere Spende von 1.000 Euro entgegennehmen durfte.

Der KSB-Orts- und Kreisverband Amberg-Sulzbach arbeite an mehreren besonderen Projekten, berichtete sie. So soll die Kinderbetreuung „Wichtelburg“ auch samstags geöffnet werden. Das Figurentheater „Pfoten weg“ will der KSB wegen der in Coronazeiten enorm gestiegenen Gewaltdelikte gegen Kinder und Jugendliche für Schulklassen sowie für Kindergartengruppen anbieten. Weitere Schwerpunkte: Nachhilfeangebot für Kinder, die aufgrund von Homeschooling Lücken aufweisen, und Familienpatenschaften. Der Verein habe "mit einer Kostenexplosion in vielen Bereichen zu kämpfen. Dies stellt uns vor ungeahnte Herausforderungen, die alleine schwer zu stemmen sind". deshalb sei der KSB mehr denn je auf Unterstützung angewiesen.

Die zweite von den Lions begünstigte Gruppe, die ebenfalls 1.000 Euro erhielt, ist die erste Basketball-Mannschaft des Freizeitclubs der Lebenshilfe. Sie freut sich jetzt schon auf die Fahrt zu den Special Olympics World Games. Sie finden heuer vom 17. bis 25. Juni erstmals in Deutschland, in Berlin, statt. Tausende Athleten mit geistiger und mehrfacher Behinderung treten hier in 26 Sportarten an. Die Special Olympics World Games sind die weltweit größte inklusive Sportveranstaltung, wie Betreuer Ludwig Weidel bei der Spendenübergabe berichtete.

Die Basketballer im Alter zwischen 20 und 39 Jahren zählen wohl wieder zu den Favoriten. Ihre bisherige Medaillenbilanz kann sich sehen lassen: Deutsche Spiele Goldmedaille Berlin 2000 unified , Goldmedaille 2018 Kiel, Berlin 2022 und Bronzemedaille bei den Weltspielen von Abu Dhabi 2019. Dazu kommen mehrere Medaillen, die das Team bei Bayerischen Spiele von Special Olympics gewonnen hat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.