07.09.2021 - 14:13 Uhr
AmbergOberpfalz

Luftsportgruppe Amberg zieht Bilanz

Trotz durchwachsenem Wetter 17 932 geflogene Kilometer, das ist die Bilanz, die die Luftsportgruppe Amberg für die bisherige Flugsaison ziehen kann. Das Beste daran, die Piloten schwebten mit Sonnenenergie.

Für die Amberger Segelflieger gibt es nichts Schöneres als mit Sonnenenergie über die Landschaft zu gleiten.
von Autor LUFProfil

Auf eines konnten sich die Piloten der Luftsportgruppe Amberg heuer verlassen: pünktlich zum Wochenende wurde das Wetter schlecht. Trotzdem gelang es ihnen nur mit Sonnenenergie knapp 18 000 Kilometer zurückzulegen. Den weitesten Flug schaffte Gerhard Götz mit 713 geflogenen Kilometern am 20. Juli, heißt es in einer Presseinfo der Luftsportgruppe. Sein Flug führte ihn nach Kirchheim/Teck, dann nach Norden bis Bad Neustadt an der Saale und von dort nach Cham und zurück nach Amberg.

Der erst 18-jährige David Neumann schaffte seinen längsten Flug einen Tag später: Er flog von Amberg über Weiden nach Suhl, dann nach Süden nach Oppingen und zurück nach Amberg. Seine Strecke betrug 637 Kilometer.

Die Saison neigt sich nun schon wieder dem Ende zu. Trotzdem können sich Fluginteressierte bei der Luftsportgruppe Amberg melden. Es besteht die Möglichkeit, einen Schnupperkurs zu absolvieren um zu sehen, ob Fliegen sich als Hobby für einen selbst eignet. Nähere Informationen gibt es auf www.lsg-amberg.de oder direkt bei den Piloten während des Flugbetriebs am Wochenende.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.