11.02.2019 - 11:45 Uhr
AmbergOberpfalz

Männer- oder Frauenberufe? Ruhig mal querdenken

Betriebe in der Region sind wieder zum Mitmachen aufgefordert: Am Donnerstag, 28. März, findet der Mädchen-Zukunftstag in den Bezirken der Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit Amberg und Sulzbach-Rosenberg statt.

Eine junge Auszubildende im Straßen- und Tiefbau sitzt am Lenkrad eines Baggers. Sie weiß, was es heißt, sich auf der Baustelle zu behaupten. Am bundesweiten Girls' Day können Mädchen typische "Männerberufe" testen - und beim Boys' Day Jungen "Frauenberufe".
von Externer BeitragProfil

Zur Berufsorientierung

Mädchen lernen Ausbildungsberufe in den Bereichen Handwerk, Technik, Naturwissenschaften und IT kennen, in denen Frauen bislang noch eher selten vertreten sind: Darum geht es beim Girls' Day. Dieser "ist ein wichtiger Baustein zur Berufsorientierung", betont die Arbeitsagentur in einer Pressemitteilung. Und erklärt auch, warum: "Unternehmen können sich und ihre Arbeitsbereiche vorstellen und den Schülerinnen werden viele - teilweise auch nicht bekannte - Ausbildungsmöglichkeiten präsentiert." Auch die Betriebe und Institutionen, die mitmachen, profitierten davon. "Erfahrungsgemäß haben sich viele der teilnehmenden Mädchen für eine spätere berufliche Karriere bei dem besuchten Unternehmen entschieden", berichtet die Agentur von ihren Erfahrungen.

Was für die Mädchen gilt, gilt auch für die Jungen: Parallel zum Girls' Day gibt es am 28. März auch einen Boys' Day. Für die Jungen stehen an diesem Tag Berufe aus den Bereichen Pflege, Soziales und Erziehung im Mittelpunkt. "Vorgestellt werden aber auch Berufe, in denen Männer bislang unterrepräsentiert sind", betont die Arbeitsagentur. Fast die Hälfte der männlichen Auszubildenden entscheide sich für einen von zehn jungen-typischen Ausbildungsberufen - "darunter ist kein einziger aus dem sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich". Gerade in diesen Berufsfeldern seien aber mehr männliche Fachkräfte und Bezugspersonen in hohem Maße gesellschaftlich erwünscht.

Firmen sollen sich melden

Vor diesem Hintergrund ermuntert Dorothea Seitz-Dobler, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Schwandorf, Firmen und Einrichtungen, sich am Girls' Day und Boys' Day zu beteiligen. Nähere Auskünfte und Anmeldeformulare erhalten interessierte Unternehmen bei Dorothea Seitz-Dobler (Schwandorf.BCA[at]arbeitsagentur[dot]de, 09431/200 250).

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.