13.05.2019 - 22:19 Uhr
AmbergOberpfalz

Manfred Weber gibt Donald Trump Contra

Für jemand, der aus Wildenberg im Landkreis Kelheim kommt, ist ein Wahlkampfauftritt in Amberg im europäischen Maßstab ein Heimspiel. Entsprechend gelöst gab sich Manfred Weber am Montagabend bei der CSU-Kundgebung zur Europawahl im ACC.

von Markus Müller Kontakt Profil

Der 46-Jährige, der im Europaparlament die EVP-Fraktion mit mehr als 200 Abgeordneten führt und EU-Kommissionspräsident werden möchte, gab dem Oberpfälzer Kandidaten Christian Doleschal mit auf den Weg, was von ihm im Parlament erwartet wird: regionale Interessen deutlich machen und durchsetzen. Die CSU-Devise "Bayern voran" sei aber nicht gleichbedeutend mit einem Bayern-first-Denken. Nur vereint könne Europa seine Stellung in der Welt behaupten und die EU ihre Funktion als Friedensgarant erfüllen. "Ich lasse es nicht zu, dass uns die Nationalisten das wieder kaputt machen", rief Weber den rund 500 Zuhörern zu. Sollte US-Präsident Trump neue Zölle für europäische Autos einführen, werde eine EU-Kommission unter seiner Führung mit Gegenmaßnahmen reagieren, denn "erpressen lässt sich die EU nicht mehr". In puncto Bürokratieabbau gab Weber als Ziel aus, in der nächsten Legislaturperiode 1000 EU-Gesetze zu streichen. Seite 4

Mehr zur Rede von Manfred Weber im ACC

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.