30.11.2020 - 11:16 Uhr
AmbergOberpfalz

Megapac-Handling übergibt Spende an die Tafel

Eine Spende über 4000 Euro überreichten die Geschäftsführerin von Megapac-Handling, Brigitte Meller (links), und Mitarbeiterin Carolin Findeisen (rechts) an den Vorsitzenden der Amberger Tafel, Bernhard Saurenbach. Dafür verzichtet die Firma heuer auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden.
von uscProfil

Die Firma Megapac-Handling mit einem Betrieb in der Amberger Ohmstraße überraschte die Amberger Tafel mit einem vorgezogenen Weihnachtsgeschenk. Geschäftsführerin Brigitte Meller überreichte an Vorsitzenden Bernhard Saurenbach eine Spende in Höhe von 4000 Euro, heißt es in einer Pressemitteilung der Firma.

Wie Meller anlässlich eines Besuchs bei der Amberger Tafel berichtete, verzichtet das in Olching bei München ansässige Unternehmen mit ihrem Produktionsstandort Amberg auf Weihnachtsgeschenke für seine Kunden. Es wird das in der Grußkarte für die Kunden mit einem Foto von der Spendenübergabe in Amberg auch entsprechend mitteilen.

Megapac-Handling GmbH ist Dienstleister für manuelle Konfektionierungen und flexible Verpackungslösungen, heißt es. Das Unternehmen wurde 2009 in Amberg gegründet. Hier arbeiten permanent 20 Festangestellte, rund 60 Mini-Jobber und ungelernte Kräfte, beispielsweise als Verpacker.

Mit Ausbreitung des Coronavirus sah sich die Amberger Tafel nach Schilderungen Saurenbachs mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert, die alle Säulen der Tafel-Arbeit betreffen. Von den 948 Tafeln in Deutschland hatten 426 Tafeln geschlossen. Auch in der Amberger Einrichtung stellte sich diese Frage, denn 34 Helfer sind über 70 Jahre alt, 12 Ehrenamtliche über 75 Jahre, und zusätzlich sind es 25 Helfer zwischen 65 und 69 Jahren.

Einige von den Freiwilligen gehören zusätzlich wegen Vorerkrankungen zur Risikogruppe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.