23.09.2021 - 17:15 Uhr
AmbergOberpfalz

"Mensch ärgere dich nicht"-Weltrekord: FC Thüringen Weida löst Amberg ab

Vier Jahre hielt Amberg den Weltrekord im "Mensch-ärgere-dich-nicht"-Spielen. Jetzt haben Thüringer den Oberpfälzern den Titel abgeluchst. Aber Brigitte Netta ist keine Spielverderberin. Sie gratulierte sofort – und kündigt Revanche an.

Die Biergarnituren auf den Plätzen des FC Thüringen Weida sind so gestellt, dass sie das Gründungsjahr 1909 ergeben. Mit 1909 "Mensch-ärgere-dich-nicht"-Spielern wollten die Thüringer auch den Amberger Weltrekord knacken. Dies gelang ihnen, sogar mit 2009 Spielern.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Amberg hatte im Sommer 2017 den Weltrekord aufgestellt: Damals hatten 1692 Menschen auf dem Marktplatz gleichzeitig eine halbe Stunde lang das beliebte Brettspiel gespielt. Vier Jahre lang war der Titel in Amberg – und damit in jener Stadt, in der der Erfinder des heute weltweit beliebten und bekannten Spiels, Josef Friedrich Schmidt, 1871 geboren wurde. Seit Sonntag ist die Stadt den Titel los – der FC Thüringen Weida nämlich hat einen neuen Rekord im Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielen aufgestellt: 2009 Spieler traten an. Nur noch eine formale Hürde müssen die Thüringer nehmen: die offizielle Anerkennung durch die Redaktion des Guinness-Buch der Weltrekorde.

Brigitte Netta, die 2017 zusammen mit dem Stadtmarketingverein die Organisation des Weltrekordversuchs übernommen und als damalige Bürgermeisterin auch Schirmherrin war, verfolgte online am Sonntag den Thüringer Versuch. "Ich habe auch sofort gratuliert", sagt die Stadträtin von Die Liste Amberg. "Es war ein tolles Fest für Familien", sagt sie anerkennend in Richtung Thüringen. Brigitte Netta ist keine Spielverderberin. Im Gegenteil. Sie freut sich mit dem Verein: "Ein ganz schöner Erfolg, wirklich toll."

Gedanken an eine Revanche

Netta hält es mit dem Namen des populären Spiel und ärgert sich nicht. Doch für sie ist die Partie noch nicht aus. "Die Würfel liegen jetzt bei Amberg", sagt sie. Erste Ideen gebe es schon. So ganz titellos ist Amberg aber dennoch nicht. Denn: Nur ein Jahr nach der rekordmäßigen Anzahl an Spielern verwandelte sich der OTH-Campus in das größte Spielfeld der Welt mit 3816,145 Quadratmetern.

Der FC Thüringen Weida ist wahrlich nicht Rekord-unerfahren: 1999 richtete er das längste Fußballspiel der Welt aus: 100 Stunden dauerte damals, so stellvertretender Vorsitzender Nick Schubert, die Partie. Elf Jahre später dann der Weltrekord im Matratzen-Domino. Vergangenes Jahr machte sich der Verein dann Gedanken über einen erneuten Weltrekordversuch, "um sozusagen im Elf-Jahres-Turnus zu bleiben". Die Verantwortlichen bemühten das Internet, um herauszufinden, was denn zu ihrem Verein passe. So sei man auf Mensch-ärgere-dich-nicht gekommen. Ziel war, 1909 Spieler aufzubieten – eine Zahl, die das Gründungsjahr des FC Thüringen Weida markiert. Die Biergarnituren wurden so gestellt, dass sie ebenfalls diese Jahreszahl schrieben.

Ticket für zwei Euro

Bis circa eine Stunde vor Beginn des Weltrekordversuchs sah es laut Nick Schubert wahrlich nicht danach aus, die Amberger Zahl von 1692 Spielern zu toppen. Im Vorverkauf seien nur 700 Tickets (jedes Ticket wurde gegen eine Spende von zwei Euro abgegeben) verkauft worden, bis 13.30 Uhr hatte sich die Zahl der Tickets auf 1000 erhöht. Schlussendlich aber gelang es, die Amberger vom Mensch-ärgere-dich-nicht-Thron zu stürzen – mit 2009 Spielern und damit mit 100 mehr als sie angepeilt hatten.

Die Thüringer halten jetzt den "Mensch-ärgere-dich-nicht"-Rekord, ihre anderen Rekorde sind sie längst los. Wie Schubert erklärt, wurden die 100 Stunden des damals längsten Fußballspiels inzwischen schon öfters getoppt, der Matratzen-Domino-Weltrekordhalter kommt mittlerweile aus den Niederlanden.

"Mensch ärgere dich nicht": Stadtmuseum erzählt die Geschichte eines Spiele-Klassikers

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.