06.07.2020 - 15:04 Uhr
AmbergOberpfalz

Netzwerk für die regionale Pflegeausbildung

Bis zum Jahr 2019 lief die Ausbildung von Kranken- und Altenpflegern spezifisch für ihr Berufsziel. Dies hat sich durch das Pflegeberufegesetz grundlegend verändert. Ein regionales Netzwerk soll diese Herausforderung meistern.

Die Standorte des Netzwerkes Pflege Mittelfranken-Oberpfalz.
von Andreas Royer Kontakt Profil

Auch auf Einrichtungen in der Herzogstadt habe das neue Pflegeberufgesetz Auswirkungen. Wie es dazu in einer Pressemitteilung aus dem Vorstandsbüro des St.-Anna-Krankenhauses heißt, seien alle pflegenden Gesundheitseinrichtungen, Pflegefachschulen, Krankenhäuser, stationäre und ambulante Senioreneinrichtungen sowie Spezialeinrichtungen verpflichtet, ihre Fachschüler generalistisch auszubilden und dafür in jeweilige andere spezialisierte Einrichtungen zu entsenden.

17 Träger kooperieren

„Für die Regionen Mittelfranken und Oberpfalz ist dazu nun ein Netzwerk aufgebaut worden, um diese Herausforderung zu bewältigen. Der Koordinationsaufwand für eine solche Ausbildung ist immens. Wir sind froh, dass sich 17 Träger zu einem Ausbildungsnetzwerk zusammenschließen konnten. Die Idee dazu ist in unserem Hause entstanden, die Umsetzung erfolgte partnerschaftlich mit allen Kooperationspartnern. Herausgekommen ist das Netzwerk Pflege Mittelfranken-Oberpfalz, das Theorie und Praxis koordiniert sowie die Ausbildung evaluiert“, wird Klaus Emmerich, Vorstand des Kommunalunternehmens Krankenhäuser des Landkreises Amberg-Sulzbach, im Pressetext zitiert.

Gesamtes Spektrum

Wie Hans-Jürgen Bruhn, Schulleiter der Berufsfachschule für Pflege am St.-Anna-Krankenhaus, weiß, sei zum 1. September 2020 alles anders. Bisher hätte es spezialisierte Pflegefachschulen für Krankenpflege, für Altenpflege und für Kinderkrankenpflege gegeben. Jetzt würden alle diese Bildungseinrichtungen in der Theorie die Pflege mit ihrem gesamten Spektrum vermitteln: Krankenhaus, Pflegeheim, ambulante und spezialisierte Pflegeeinrichtung seien dann in der Theorie abgedeckt.

Im praktischen Bereich habe ab 2020 jede Ausbildungsstätte ihre Schüler in alle anderen Einrichtungskategorien zu entsenden. Laut Martina Bauer, Praxisanleiterin am St.-Anna-Krankenhaus, sind alle Einrichtungen wechselseitig auf die jeweiligen anderen Einrichtungsarten angewiesen. Schüler-Einsatzpläne werden zwischen Pflegefachschulen und Einrichtungen aller Kategorien abgestimmt. „Nachdem besonders Krankenhäuser und Spezialeinrichtungen in ländlichen Regionen Mangelware sind, musste ein großes Gebiet erschlossen werden, in dem das gesamte Ausbildungsspektrum abgedeckt werden kann“, so Martina Bauer.

Koordination notwendig

Weiter heißt es in der Aussendung, dass sich die Netzwerkpartner einig seien, dass sehr viel Koordinationsarbeit auf sie zukomme. Die Chancen würden insbesondere im intensiven Erfahrungsaustausch aller Netzwerkpartner gesehen. Auch erhofften sich die kooperierenden Einrichtungen und Schulen ein steigendes Interesse am neuen Berufsbild des Pflegefachschülers.

„Jeder neue Pflegefachschüler ist uns wichtig. Pflegefachkräfte werden dringend benötigt – deshalb sind für uns diese intensiven Anstrengungen absolut notwendig. So freuen sich nun alle Netzwerkpartner über ein gelungenes Projekt“, betonen alle Beteiligten.

Mehr zum Ausbildungsverbund Pflege

Amberg
Hintergrund:

Partner im Netzwerk Pflege Mittelfranken-Oberpfalz

Pflegefachschulen:

• Berufsfachschule für Pflege des Kommunalunternehmens „Krankenhäuser des Landkreises Amberg-Sulzbach“ in Sulzbach-Rosenberg

• Diakonie, Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe in Lauf an der Pegnitz

• Berufsbildungszentrum BBZ Erbendorf e.V.

Allgemeinkrankenhäuser

• St.-Anna-Krankenhaus, Sulzbach-Rosenberg

• St.-Johannes-Klinik, Auerbach

Spezialkrankenhaus

• Bezirkskliniken Mittelfranken

Ambulante Senioreneinrichtungen

• Diakonisches Werk Altdorf – Hersbruck – Neumarkt e. V.

Vereinigte Diakoniestation Hersbruck

• Pflegedienst Roth, Auerbach

• Ambulante Intensivpflege ape GmbH, Sulzbach-Rosenberg

• Caritas Sozialstation Pegnitz

Stationäre Senioreneinrichtungen

• St. Benedikt Amberg, Palatia Seniorenpflege GmbH

• Jakobushof Auerbach, Palatia Seniorenpflege GmbH

• Pflegezentrum Auerbach-Ranna UG

• Caritas-Heim St. Michael, Pegnitz

• Senioren- und Pflegezentrum Rupprechtstegen GmbH

• AWO Seniorenzentrum „Am Lichtenstein“ Pommelsbrunn

• Seniorenwohnanlage St. Stephanus GmbH, Edelsfeld

• Haus Clara in Eschenbach, Regens-Wagner-Stiftung

Weitere Spezialeinrichtungen

• Dr. Loew Soziale Dienstleistungen GmbH & Co. KG Heimbereich Königstein

• Dr. Loew Soziale Dienstleistungen GmbH & Co. KG Haus Neukirchen

• Haus Rosenau in Königstein, Regens-Wagner-Stiftung

• Regens-Wagner-Stiftung, Michelfeld

• Deutscher Orden Haus Königstein

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.